Kategorie: Hannover

Presserummel auf der Maker Faire Hannover

Nicht nur viele Besucher haben sich auf der Maker Faire getummelt – auch viele TV-Sender, Zeitungen und Magazine waren vertreten und haben tolle Beiträge von dem grandiosen Festival zusammen gestellt. Hier schon mal eine kleine Auswahl:

Sat1: Innovationen auf der Maker Faire Hannover
RTL: Selbstgebaute Technik zum Ausprobieren
HAZ: Tausende staunen über die Erfindungen auf der Maker Faire
Neue Presse: Maker Faire – Hier wird alles handgemacht
NDR: Auf der Maker Faire wird das Ausprobieren gefeiert
Bild Hannover: Was Pferd denn hier rum

Viel Spaß beim „in Erinnerungen schwelgen“.

21.000 begeisterte Besucher auf der Maker Faire Hannover

Eine selbstfahrende Mate-Kiste, ein Automat, der lobende Worte ausspuckt, eine Papierflieger-Faltmaschine, Schönschreibkurse, Holz- und Metallworkshops, funkensprühende Schmiedevorfüh­run­gen und viele aufwändig umgebaute Fahrzeuge: die Maker Faire Hannover hatte viel zu bieten. Mit 21.000 Gästen war es die bestbesuchte Maker Faire in Deutschland. Nicht nur die Veranstalter, auch die Aussteller zogen ein positives Fazit.

In entspannter Atmosphäre trafen auf der 6. Maker Faire Hannover wissbegierige Besucher auf fachkundige Maker, die unermüdlich erklärten, ermunterten und beim Mitmachen unterstützten. „Kann ich mein Tagesticket auf ein Wochenendticket upgraden, ich habe gar nicht alles gesehen.“ Viele Stände auf der Maker Faire waren dicht umlagert, an einigen Mitmach-Stationen bildeten sich lange Schlangen.

Neben Sponsoren wie Conrad, Arrow, Nintendo Labo, Sennheiser oder vsm unterstützen die Maker-Bewegung auch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, setzt auf das immense Ideenpotenzial der Maker und hat wieder die Schirmherrschaft der Maker Faires übernommen.

Bereits jetzt steht der Termin für die 7. Maker Faire Hannover fest: Am 17. und 18. August 2019 wird wieder im HCC Congress Centrum das Mitmachen gefeiert.

Hier geht es zur Bilderstrecke der Maker Faire Hannover.

Rund 4800 Schülerinnen und Schüler strömten heute früh zum Schülertag der 6. Maker Faire Hannover

Regionspräsident Hauke Jagau und Verleger Ansgar Heise schnitten das rote Band durch und ließen die Luftballons steigen. Mit dabei auch Rustang Sally, eines der Highlights auf dem DIY-Festival und Maskottchen Makey. Danach öffneten sich die Türen für die Schulklassen und Daniel Bachfeld, Chef vom MAKE Magazin Deutschland lud zum Presserundgang ein. Morgen geht’s weiter. Um 10 Uhr öffnen wir die Tore für Groß und Klein. Wir freuen uns auf euch!

Werde Teil des Videos!

Die Maker Faire Hannover 2018 bietet auch in diesem Jahr ein Projekt zum Mitmachen für alle Besucher!

Die Android- und iPhone-App Zipstrr ermöglicht es, dass am Ende eines Festival-Tages ein Zusammenschnitt der besten Videoclips entsteht. Mit der App können alle BesucherInnen der Maker Faire kurze Videos aufnehmen und einreichen. Zippstr montiert dann daraus jeden Tag einen Film, der danach online zu sehen ist. Insgesamt entstehen drei Videos.

Eine tolle Möglichkeit, nicht nur um den Tag Revue passieren zu lassen, sondern auch, um die Maker Faire aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten.

Also: Einfach mitmachen, die App runterladen und Teil der Maker Faire Community werden. Der Link führt beim Öffnen auf dem Smartphone in den Appstore und auch gleich ins richtige Projekt.

 

Podiumsdikussion am Schülertag in Hannover

Aufgepasst: am Schülertag auf der Maker Faire Hannover am Freitag kommende Woche geht es nicht nur darum, dass Schüler sich ausprobieren und lernen dürfen – für alle interessierten Lehrkräfte wird es eine Podiumsdiskussion zum Thema: „Maker-Bewegung – Impulsgeber für grundlegende Bildungsreformen?“ geben. Teilnehmer werden sein: Katja Suding (MdB, stellvertretende Bundesvorsitzende der FDP, stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion und Vorsitzende des Landesverbandes der FDP Hamburg), Christian Schlöndorf (Abteilungsleiter für Medienbildung im Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung), Nicolas Domann (GF Cornelsen Experimenta), Daniel Bachfeld (CR Make Magazin), Berthold Sommer (Lehrer am Berufskolleg Rheine, Leitung Projektlabor) und Christian Denker (ehemaliger Schüler Berufskolleg Rheine, Teilnehmer Jugend Forscht und div. Maker Faires, Aktuell Student der Elektrotechnik in Aachen). Moderiert wird die spannende Diskussionsrunde von Philipp Markl. Beginn ist um 11:30 im Future-Meeting-Space 1/2.

Mit Kostüm kostenlos auf die Maker Faire

Cosplayer, Steampunker und Star-Wars-Fans aufgepasst! Ihr wollt Eure Kostüme der Öffentlichkeit zeigen und Menschen zum Staunen bringen? Dann kommt jetzt Eure Chance! Meldet Euch bei uns und macht die Maker Faire Hannover noch ein wenig bunter. Wir sorgen für Werbung und Vernetzung unter Gleichgesinnten. Und wer nur „so“ auf der Maker Faire Hannover vorbei kommt, erhält in seinem besonderen Outfit freien Eintritt!

Experimente für Stratosphärenballon gesucht

Auf der Maker Faire Hannover können Schulen eigene Experimente am Rande des Weltalls durchführen und in einem Stratosphärenballon aufsteigen lassen.

Im letzten Jahr flog Maskottchen Makey noch alleine mit dem Wetterballon ins Weltall. Dieses Jahr wird der Stratosphärenballon der Maker Faire Hannover ein Gemeinschaftsprojekt. An Bord: Bis zu 25 Physik-Experimente von Schülerinnen und Schülern. Interessierte Schulen können sich ab sofort bewerben.

Was passiert zwischen der Erde und 40 Kilometern Höhe mit Luftpolsterfolie, Pflanzen und Papier? Alles, was in einen Tischtennisball oder eine Streichholzschachtel passt und bis zu 150 Gramm wiegt, kann untersucht werden. Auf dem Weg ins All ändern sich mit der Höhe auch der Luftdruck. Von 1.000 hPa fällt er auf gerade einmal 10 hPa. Die Außentemperatur kann Tiefstwerte bis zu -50 Grad Celsius erreichen. Die Experimente werden außerdem die Ozon-Schicht der Erde durchqueren und schließlich von kosmischer Strahlung und stärkerem UV-Licht getroffen werden. Dafür werden sie wie der Makey auf einer Metallstange montiert. Je nach Fragestellung sollten die Exponate dafür vorbereitet oder gleich in einem passenden Gehäuse untergebracht sein.

 

Der Start des Wetterballons ist für den Morgen des 15. September, dem Maker-Faire-Samstag geplant. Danach wird er bis zu drei Stunden unterwegs sein. Je nach seinem Landeplatz und dem Schwierigkeitsgrad der Bergung können die Versuchsergebnisse voraussichtlich noch am Nachmittag auf der Maker Faire im Hannover Congress Centrum angeschaut werden.

Damit die Auswertung gelingt, sind in einem Kästchen zusätzlich Sensoren eingebaut, die den Flug protokollieren: GPS Position, Flughöhe, Laufzeit, Innen- und Außentemperatur, der Luftdruck und die Luftfeuchtigkeit werden alle zwei Sekunden gespeichert. Jeweils eine Kamera innen und außen zeichnet den Flug auf – bis der Kontakt abbricht, sind die Streams auf der Maker Faire, sowie auf der Maker-Faire-Webseite und bei Facebook live zu verfolgen.

Anmelden bis 31. August 2018

Interessierte Schulen können sich entweder mit einem Projekt pro Klasse oder Experimenten aus Gruppenarbeiten unter info@maker-faire.de bewerben. Außer einer Versuchsskizze sind die Kontaktdaten einer erwachsenen Ansprechperson nötig. Bewerbungsschluss ist der 31. August 2018. Die Teilnahme ist kostenlos. Projekte und Schulen können sich außerdem mit einem eigenen Stand auf der Maker Faire Hannover vorstellen, sollten sich dafür aber bis zum 31. Juli anmelden. Weitere Informationen gibt es auch auf maker-faire.de/hannover.

Auch ohne Weltraumprojekte sind Schulen herzlich willkommen: Am Freitag, 14. September öffnet die Maker Faire exklusiv für Lehrkräfte mit ihren Schulklassen, um dem Nachwuchs in der Schulzeit die Chance zu geben, sich über die Themen der Maker-Szene zu informieren. Der Eintritt ist nach vorheriger Registrierung an diesem Tag frei.