Neue Maker Faire in Wupptertal!

Am 23.-25. Mai findet erneut die Maker Faire Minden-Lübbecke im Hallenareal der DB Systemtechnik an der Pionierstraße 10 in Minden statt. Die Maker Faire ist Teil der Azubi Vibes, einer Ausbildungsmesse. Ob beim Roboter programmieren, beim Solarflitzer bauen oder beim Upcycling, bei Experimenten mit der Brennstoffzelle oder am 3D-Drucker – das Selbermachen steht im Mittelpunkt. Der Eintritt ist frei. Die Öffnungszeiten und weitere Informationen sind auf der Website zu finden.

Außerdem können wir wunderbare Neuigkeiten verkünden: Das Angebot an Maker Faires in Deutschland wird erweitert. Am 7. Juni findet die erste Maker Faire Wuppertal in der Zentralbibliothek Wuppertal statt. Künstliche Intelligenz in Aktion, Roboter und DIY-Projekte mit LED-Leuchten, 3D-Druck und VR-Brillen, gemeinsames Tüfteln und Basteln von Robo-Insekten – all das und noch viel mehr gibt es im Rahmen des Digitaltags in Wuppertal zu erleben. Auch allseits beliebte Charaktere aus dem Star Wars Universum werden durch den R2-Builders Club und die 501. Legion vertreten sein.

Licht-Memo fordert Gedächtnis und Konzentration 

Die Make-Redaktion hat in der aktuellen Ausgabe 2/24 ein Spielbrett mit halbtransparenten, leuchtenden Kugeln entwickelt. Das Spiel ist vom klassischen memory® inspiriert, nur dass statt Karten leuchtende Lichtmuster verwendet werden. Ziel ist es, Paare von Blinkmustern zu erkennen. Dabei ist nicht nur Konzentration, sondern auch das Gedächtnis gefragt. Peter König beschreibt ausführlich den Bau, die Programmierung und die benötigten Materialien und die Funktionsweise. Besonders spannend ist, dass auch andere Spiele in die Software geladen werden können. Dabei ist die Erweiterung des Spiels auch für einzelne Maker möglich, denn die individuell ansteuerbaren Kugeln lassen Raum für eigene Anwendungen. 

Weitere interessante Projekte in der Make: 

  • Thermostate ins Netz bringen 
  • IKEA-Würfel hacken 
  • DIY-Röhrenverstärker bauen 
  • ATtiny programmieren und flashen 

Die Maker Faire Luxembourg kehrt zurück!

Auch dieses Jahr ist die Maker Faire Luxembourg, zum dritten mal der Treffpunkt der kreativen Tüftler aus Luxemburg und der nahen Umgebung. Unsere Freunde aus Luxembourg sind auch jedes Jahr auf der Maker Faire Hannover mit dem Maker Buzz anzutreffen, daher freuen wir uns besonders darüber, dass die die Maker Faire Luxemburg seine Tore am Pfingstwochenende den 18. und 19. Mai von 10:00-18:00 Uhr im Sportkomplex „Am Bongert“ in Rosport, Luxembourg öffnet.

Auf der Maker Faire gibt es viele interessante Mitmach-Stationen, für jung und alt. Neben lokalen Größen wie Alain mit selbstgebauten Arcade-Spielen und Entwicklungen für Menschen mit besonderen Bedürfnissen, werden auch Steampunker, Makerspaces und Maker Vereine vertreten sein. Start-ups aus dem Bereich Handwerk, Kunst und 3D Druck präsentieren sich ebenso wie etablierte Firmen wie Aisler und Prusa Research.

Für ganz besondere Musik sorgt Ponytrap, bekannt von Maker Faires in Houston, Eindhoven und Hannover, mit ihrem gigantischen Trommelroboter MAX. Zudem erwarten euch das Abacus Theater und Exoot mit faszinierenden Aufführungen. Rasant wird es bei den vielen selbst gebauten Fahrzeugen vom Bierkisten Mofa, von YouTube-Größe Nobel-Hobel, bis hin zum DIY-Drift-Car Rennen.

Dieses Jahr wird es außerdem „Luxembourg Yells – Robot Chaos“ geben, die erste Antweight Robot Combat, zu der man sich immer noch anmelden kann.

Die Besucher bis zum Alter von 24 Jahren können vor Ort auch noch bei der „Self eSTEAM“-Challenge mitmachen. Hier gilt es ein Boot zu bauen, das dann auch im extra dafür aufgerichteten Teich fahren kann.

Und wie es so in Luxembourg üblich ist, gilt „fir Iessen a Gedrénks ass beschtens gesuergt“. Der Eintritt ist gratis. Am Samstag gibt es für alle teilnehmenden Maker noch ein gemütliches Grillfest, sodass auch die ausstellenden Maker genügend Zeit haben, sich auszutauschen. Wer noch kurzfristig mitmachen will ist herzlich eingeladen uns eine email an das Organisationsteam zu schreiben.

Nur noch bis Ostermontag 20% Ticketrabatt sichern

Wer die 10. Maker Faire im Hannover Congress Centrum am 17.-18. August besuchen möchte, benötigt ein Ticket. Nur noch bis Ostermontag gibt es auf die gesamte Ticketbestellung automatisch 20% Rabatt. Günstiger wird es nicht. Denn bis Pfingsten gibt es zwar immerhin noch 10% Rabatt, danach gelten jedoch die regulären Preise. Das Tagesticket kostet ohne Rabatt 19,80 EUR. Vergünstigungen gibt es beispielsweise für Schüler, Studenten und Senioren. Beliebt sind die Familientickets, die einen Preisvorteil gegenüber dem Einzelkauf bieten. Den Rabatt gibt es auf alle Ticketarten. Kinder unter 10 Jahren haben freien Eintritt. Weitere Informationen zu den Ticketarten und -preisen sind hier zu finden: Ticketshop

Bühne frei für die 7. Maker Faire Ruhr  

An diesem Wochenende, am 16. und 17. März, treffen sich in Dortmund wieder die Maker. Als die zweitgrößte Veranstaltung ihrer Art in Deutschland hat sich die Maker Faire Ruhr fest in der DASA Arbeitswelt Ausstellung etabliert.

Große und kleine Besucher können in interaktiven Ausstellungen und Workshops selbst zu Makern werden, indem sie spielerisch in die Welt der Technik, Innovation und Kreativität eintauchen. Die Ausstellungsflächen präsentieren über 50 Stände mit einer breiten Palette von Aktivitäten, von 3D-Druckprojekten und FabLabs in der Abteilung „Medien und Druckerei“ bis zu Hacker-Spaces in der Energiehalle, die demonstrieren, was mit freier Software möglich ist.

Die Vielfalt der Maker-Community, von Funkern und Steampunkern bis hin zu Programmierfans und Upcycling-Enthusiasten, unterstreicht die inklusive und innovative Atmosphäre der Veranstaltung. Ein besonderes Highlight sind die beliebten Star Wars-Droiden R2D2 und BB-8, die zur Faszination und zum Unterhaltungswert der Maker Faire Ruhr beitragen.

Alles Wissenswerte zur Anfahrt, Tickets und FAQ findet ihr hier: https://www.makerfaire-ruhr.com/besuchsinfo/

Blinkende Erinnerungen

Die Make hat in der aktuellen Ausgabe 1/24 einen Task-Reminder vorgestellt, die speziell dazu entwickelt wurde, Haushaltsaufgaben zu organisieren und zu erleichtern. Der Task-Reminder kann von allen, die sich ein wenig mit Elektrotechnik und Coden auskennen, zu Hause nachgebaut werden. Die ToDo-Leuchte des Geräts dient als Erinnerungshilfe und weist beispielsweise Familienmitgliedern oder Aktiven in Makerspaces Aufgaben anhand verschiedener Farben zu. Akos Fodor beschreibt detailliert den Bau, die Programmierung des Geräts und die benötigten Materialien. Besonders spannend ist hier die Möglichkeit, den Task-Reminder mit Sensordaten oder Daten aus dem Internet zu verknüpfen, um das Gerät zu optimieren.

Weitere interessante Projekte in der Make: 

  • DIY-Kampfroboter
  • Lasern mit Lighburn
  • holografische Bilder in der Flasche
  • selbstgebauter Open-Source-Belichtungsmesser

 

Maker Faire Vienna eingestellt

Liebe Community, viele von euch haben es bereits mitbekommen. Die Maker Faire Vienna wird nicht mehr stattfinden. Unser langjähriger und geschätzter Lizenzpartner, das Happylab Wien, hat dies Ende Januar bekanntgegeben. Allen Beteiligten für die vergangenen, großartigen Veranstaltungen und der angenehmen Zusammenarbeit vielen Dank von unserer Seite. Den Ausstellern wie auch Besuchern möchten wir mit der Maker Faire Hannover eine neue Plattform anbieten – international sind wir schon lange, mit euch zusammen wachsen wir weiter. Schon jetzt ist die Maker Faire Hannover die drittgrößte Veranstaltung ihrer Art weltweit. Ab nun auch herzlich gerne ein jährliches Highlight für die österreichische Makerszene. Der Call for Makers ist bereits geöffnet, ebenso der Ticketshop, wo es noch bis Ostern 20% Rabatt gibt. Wir freuen uns auf euch und stehen vorab für Fragen jederzeit gerne unter info@maker-faire.de zur Verfügung.

Maker Spots

Auf den sozialen Kanälen des Make Magazins werden künftig regelmäßig Orte vorgestellt, wo Maker zusammenkommen. Das neue Format „Maker Spots“ soll die Sichtbarkeit von Makerspaces, FabLabs, Repair-Cafés und offenen Werkstätten erhöhen und beim regionalen Vernetzen unterstützen. Auf der Seite „Makerspaces in Eurer Nähe“ findet ihr mittlerweile über 350 Einrichtungen. Höchste Zeit, sie euch nach und nach vorzustellen. Was es dazu braucht, ist eine aktive Einwilligung zur Veröffentlichung. So seid ihr nun, liebe @Makerspaces, aufgerufen, euch bei unserer Social-Media-Managerin Dunia zu melden, um ebenfalls vorgestellt zu werden.

Sofern ihr noch nicht auf unserer großen Makerspace-Karte vertreten seid, füllt gerne das passende Formular auf unserer Website dazu aus – so erhaltet ihr auch ein Frei-Abo des Make Magazins für eure Werkstatt. Hinter den Kulissen arbeiten wir bereits daran, die Karte besser für euch darzustellen, um auch hier mehr Informationen zu den einzelnen FabLabs und Makerspaces zu erhalten.

Unser Community-Manager Leo freut sich, wenn ihr Fragen zur Maker Faire Hannover habt. Eine Teilnahme als Makerspace ist für euch kostenfrei. Dieses Jahr feiern wir 10-jähriges Jubiläum. Wenn ihr beim größten Maker-Treff des Jahres dabei sein wollt – hier geht zur Anmeldung. Wir freuen uns auf euch!