Sommer, Sonne, Maker-Spirit: Wir freuen uns über 14.200 begeisterte Teilnehmende!!

Niedersächsische Kultusministerin Julia Willie Hamburg eröffnet Maker Faire 

Am 19. August um 10 Uhr wird die Maker Faire, weltweit die zweitgrößte DIY-Messe, ihre Tore öffnen. Die Niedersächsische Kultusministerin Julia Willie Hamburg eröffnet die Veranstaltung. Zuvor spricht die Ministerin ein Grußwort auf dem Lehrertag, der parallel zur Maker Faire stattfindet, und zu dem das Make-Magazin, die Region Hannover und das Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) eingeladen haben. Im Mittelpunkt stehen kreative und praxisorientierte Projekte für die naturwissenschaftlichen Fächer, ganz nach dem Motto „Learning by Making“.

Ob Arbeiten mit Smartphone, Internet, Social Media, Sound, Licht oder Gaming: mit spannenden Projekten aus ihrem Alltag kann man Schülerinnen und Schüler zum Ausprobieren, Forschen und Verstehen motivieren. Welche Experimente aus dem Bereich Make Education einen hohen Lern- und Spaßfaktor mitbringen, stellen die Referenten auf dem Lehrertag vor. Es geht um die Vermittlung von Sozialkompetenzen durch das Making, um Programmieren mit dem Arduino und um Live-Rollenspiele.

Zu den Referenten gehört unter anderem Dr. Julia Freudenberg, Geschäftsführerin der Hacker School. In ihrem Vortrag erläutert sie mit großer Begeisterungsfähigkeit ihr Credo „Hack the world a better place“„Jedes Kind sollte programmiert haben, bevor es sich für einen Beruf entscheidet. Es sollte ein Verständnis davon bekommen, was die DNA der digitalen Welt ist. Und wir wollen dafür sorgen, dass die Augen beim Programmieren leuchten.“

Der Lehrertag ist unterteilt in Vorträge und Workshops. Zudem gibt es dieses Mal fünf Thementische, an denen man sich nach der World-Café-Methode intensiv mit Experten austauschen kann. 

Details zum Lehrertag gibt es hier.

Eine Übersicht zu allen ausstellenden Makern gibts unter „Meet the Makers“.

Tickets können unkompliziert online bestellt werden. Hier gehts zum Ticketshop.

YouTube Panel mit bekannten Influencern aus der Handwerks-Szene

Ein besonderes Highlight auf der Maker Faire wird wieder das „YouTuber Panel: Das Leben als Content-Creator“ sein.

Influencer aus der Handwerks-Szene treffen sich schon seit Jahren auf der Maker Faire in Hannover, um ihre Handwerkskünste zu demonstrieren und sich auszutauschen. Am Sonntag um 12:15 Uhr plaudern die YouTuber aus ihrem Alltag und teilen ihre persönlichen Erfahrungen. Sie erzählen, was es bedeutet, als Creator der Maker-Szene zu arbeiten und welchen Herausforderungen sie sich stellen müssen. Kjell und Freunde erörtern aber auch die zentralen Trends beim Making. Freut euch auf einen spannenden Blick hinter die Kulissen.

Details zu diesem und weiteren interessanten Vorträgen findet ihr im Vortragsprogramm.

Eine Übersicht zu allen ausstellenden Makern gibts unter „Meet the Makers“.

Tickets können unkompliziert online bestellt werden. Hier gehts zum Ticketshop.

Vom Masterplan zum digitalen Rathaus bis zur Smart City

Im Vortragsprogramm stehen auch Initiativen aus der niedersächsischen Landeshauptstadt im Fokus: Den Anfang macht Prof. Dr.-Ing. Lars Baumann, Dezernent für Personal, Digitalisierung und Recht. Er berichtet am Samstagvormittag von seinem Masterplan zum digitalen Rathaus und wie die Landeshauptstadt Hannover sich als attraktiver Arbeitgeber präsentieren will. 

Knapp eine Stunde später wird Georg Leuteritz von hannoverImpuls ganz nach dem Motto „Make(r) dreams come true“ Perspektiven bei der Realisierung eigener Ideen vermitteln.

Direkt im Anschluss daran wird Dr. Oliver Burmeister verschiedene Projekte vorstellen, mit denen Jugendliche Ideen für die Zukunft entwickeln, diese in funktionierende Projekte überführen und dabei wichtige Future Skills erlernen können.

Auch das Team #HANnovativ ist mit dabei und wird eine Vision von Hannover als Smart City präsentieren.

Details zu diesen und weiteren interessanten Vorträgen findet ihr im Vortragsprogramm.

Eine Übersicht zu allen ausstellenden Makern gibts unter „Meet the Makers“.

Tickets können unkompliziert online bestellt werden. Hier gehts zum Ticketshop.

Spannende Workshops und Mitmach-Aktionen bei der Maker Faire Hannover

Die Maker Faire Hannover 2023 steht vor der Tür, und versteht es, nicht nur mit faszinierenden und innovativen Ausstellungen oder informativen Vorträgen zu locken, sondern bietet in diesem Jahr auch zwei ungewöhnliche und spannende Workshops an.

Workshop 1: Baue deine eigene Wortuhr

In diesem Workshop lernen die Teilnehmer, wie sie ihre eigene Wortuhr bauen können. Vom Löten bis hin zum Zusammenkleben, die Teilnehmer setzen ihre handwerklichen Fähigkeiten ein, um eine einzigartige Uhr zu gestalten. Die Experten von Build-yours.de stehen den Teilnehmern mit Rat und Tat zur Seite, um sicherzustellen, dass jeder seine eigene Uhr erfolgreich fertigstellt.

Die Anmeldung ist spontan möglich und für jeden Erfahrungsgrad geeignet, während der Veranstaltung werden mehrere Workshops mit jeweils maximal 10 Teilnehmern stattfinden. Die Kosten in Höhe von 199 Euro sind vor Ort in bar zu entrichten.

Workshop 2: Maker Bees, Queens and the Royal Sensor: Smarte Bienenstöcke im Eigenbau

Dieser Workshop richtet sich speziell an Frauen (FLINTA*) und aktive Imkerinnen. In Zusammenarbeit mit Bee Observer e.V. haben die Teilnehmerinnen die Möglichkeit, ihren eigenen smarten Bienenstock auszustatten. Sie lernen, wie sie die Sensorik konfigurieren, Daten in einer App anzeigen und interpretieren können. Nach dem Workshop können die Teilnehmerinnen die erworbenen Kenntnisse direkt an ihren eigenen Bienenstöcken anwenden.

Dieser Workshop findet nur am Sonntag von 14 bis 17 Uhr statt, Zugang nur mit Voranmeldung.

Kleinere Workshops und Mitmachaktionen bieten fast alle ausstellenden Makern. Mehr Infos gibts unter „Meet the Makers“. Für jüngere Besucher bieten sich folgende Stände an: Mitmachen für Kids bis 10 Jahre.

Tickets können unkompliziert online bestellt werden. Hier gehts zum Ticketshop.

 

Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger erneut Schirmherrin

 

Am kommenden Wochenende findet die diesjährige Maker Faire Hannover statt und freut sich dabei erneut über prominente Unterstützung aus der Politik. Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger hat auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft für das aufregende Macher-Festival übernommen. Unter dem Motto „Machen statt Meckern“ betont die Ministerin die Bedeutung von kreativem Handeln und Innovationsgeist für Deutschland.

In ihrer Videobotschaft erklärt Bettina Stark-Watzinger: „Etwas ausprobieren, Neues bauen oder Altes reparieren – Machen fühlt sich einfach gut an.“ Diese „Maker“-Mentalität, in der Selbermacher, Erfinder und Künstler ihre Begeisterung für Kreativität und Technologie zum Ausdruck bringen, wird von prominenten Persönlichkeiten wie der Bundesbildungsministerin gefördert. Die alljährliche Messe rechtfertigt sich eben nicht nur durch seine Faszination, sondern auch durch die Rolle, die sie in der Bildungslandschaft einnimmt.

Als Cosplayer, Star Wars-Fans und Steampunker kostenlos zur Maker Faire

Ob als Madoka Magic, Luke Skywalker oder aber mit Rüschrock und Hut aus dem viktorianischen Zeitalter: Wie in den vergangenen Jahren auch sind Cosplayer, Star Wars-Fans und Steampunker wieder herzlich eingeladen, die Maker Faire noch ein bisschen bunter zu machen. Wer am Wochenende im stilechten Outfit komm, erhält kostenlosen Eintritt und kann mit den umher wuselnden R2D2 posieren oder mit Makey flirten.

Am Sonntag gibts passend dazu einen Vortrag von Sarah Prahst zum Thema Cosplay. Sie entführt in die Welt der phantasievollen Kostüme.

Eine Übersicht zu allen ausstellenden Makern gibts unter „Meet the Makers“.

Tickets können unkompliziert online bestellt werden. Hier gehts zum Ticketshop.

Von Druckerfarmen, nachhaltigem Filament und dem schnellsten 3D-Drucker der Welt

Ob praktische Tipps oder weitgreifende Visionen: Das Vortragsprogramm auf der Maker Faire ist wieder vielfältig: Auch 3D-Druck Enthusiasten kommen in diesem Jahr auf ihre Kosten. In drei Vorträgen wird das moderne, divers einsetzbare Tool thematisiert.

Den Anfang macht am Samstag Alexander Datzinger.  Der österreichische Ingenieur stellt Filamente aus recycelten Kunststoffen vor.  Er glaubt, dass die Produkte von nobufil ein weiteres innovatives Beispiel für nachhaltige Lösungen Made in Austria werden.

Am selben Tag, kurz vor der Pause wird dann Fabian Duske seine Zuhörer mitnehmen auf die „Kennmals“ Reise. Dabei beschreibt er, wie er und sein Team in fünf Jahren eine Druckerfarm mit 80 3D-Druckern aufgebaut haben.

Am Sonntagnachmittag nehmen sich Pina Merkert und Matthäus Sturc die Zeit, den The100 vorzustellen. Sturc erzählt im Interview, was seinen Open-Source-DIY-3D-Drucker zu einem der schnellsten 3D-Drucker der Welt macht und wie man ihn für nur 400 Euro nachbauen kann.

Details zu diesen und weiteren interessanten Vorträgen findet ihr im Vortragsprogramm.

Eine Übersicht zu allen ausstellenden Makern gibts unter „Meet the Makers“.

Tickets können unkompliziert online bestellt werden. Hier gehts zum Ticketshop.

Drohnen-Show mit Lichterglanz

Mit SPINFAST sind Martin Bennat und seine Mitarbeiter längst eine etablierte Marke in der Drohnenszene. Mit der Idee eines ersten FPV-Drohnen-Rennens in einem Hannoveraner Parkhaus hat Martin Bennat 2017 der Grundstein für den späteren Erfolg gelegt. Waren Drohnen ursprünglich nur sein Hobby, bestimmen sie mittlerweile auch seinen beruflichen Alltag.

Auf der Maker Faire in Hannover wird Bennat mit acht Copterpiloten vor Ort sein. In einem rund fünfhundert Kubikmeter Traversenkäfig werden sie ihre kleinen Drohnen auf einen Hindernisparcours schicken und um die Wette fliegen. Atemberaubende Rennen sind garantiert. Die mit LED-Lichtern ausgestatteten Drohnen im Halbdunkels besonders gut zur Geltung kommen. Besucher dürfen ebenfalls ihre Flügkünste unter Beweis stellen und die Drohnen kurz steuern. Stand 64, Glashalle.

Weitere Shows bieten unter anderem die Mad Metal Machines oder das Iron Horse.

Eine Übersicht zu allen ausstellenden Makern gibts unter „Meet the Makers“.

Tickets können unkompliziert online bestellt werden. Hier gehts zum Ticketshop.

Regionspräsident lädt zur Maker Faire ein

„Maker – sie machen Innovationen greifbar und zeigen Fortschritt. Das braucht kluge Ideen und Menschen, die anpacken. Und genau das zeichnet sie aus.“ Steffen Krach, Regionspräsident von Hannover, ist auch dieses Jahr wieder Botschafter der Maker Faire und lädt zum Besuch ins HCC ein. „Feiern Sie die Maker Faire!“ – Deutschlands größtes DIY-Technikfestival findet am 19. & 20. August im Hannover Congress Centrum statt.

Eine Übersicht zu allen ausstellenden Makern gibts unter „Meet the Makers“.

Tickets können unkompliziert online bestellt werden. Hier gehts zum Ticketshop.