Das Make-Magazin

Die aktuelle Ausgabe 5/16 des Make-Magazins.
Die aktuelle Ausgabe 5/16 des Make-Magazins.

Basteln, Bauen, Begeistern: Weltweit ist eine Maker-Szene entstanden, für die der Umgang mit Lötkolben, Säge und Akkuschrauber spannend und so selbstverständlich ist wie mit einem 3D-Drucker, Lasercutter und 3D-Scanner.

Die Zeitschrift Make: (vormals c’t Hacks) baut mit und nach. Sie veröffentlicht Bauanleitungen für coole Projekte, die sowohl Laien als auch Fortgeschrittene nachvollziehen können. Es geht in den Artikeln um Arduino, Raspberry Pi und Co und um Projekte fernab von PC und Elektronik wie z. B. Keramik-Upcycling, Wasserraketen, Biohacking oder Textildruck.

Make: zeigt, wie das Projekt funktioniert, liefert sowohl Grundlagenartikel für Themen wie Metallverarbeitung, CAD und Programmieren als auch regelmäßige Porträts über Bastlerkoryphäen und porträtiert die Arbeitsweise bekannter Hersteller und Dienstleister. Tests liefern Informationen, welches Zubehör sich füˆr Bastlerinnen und Bastler am besten eignet, beispielsweise 3D-Drucker, Oszilloskope oder Lötkolben.

Das Autorenteam ist Teil der deutschen Maker-Szene. Durch die Kooperation mit der US-Ausgabe der Make: wird der Inhalt um internationale Projekte bereichert. Von einfachen Schnell-Hacks, inspirierenden Bauberichten bis hin zu detaillierten Nachbauanleitungen für komplette Geräte ist für jede und jeden etwas dabei.

Ziel der Make: ist es, Leserinnen und Leser zu inspirieren, sie in die Lage zu versetzen selbst tätig zu werden, die Technik zu verstehen, Bestehendes zu zweckentfremden und eigenen Technik-Ideen freien Lauf zu lassen. In Make: werden kreative Köpfe alle zwei Monate aufs Neue fündig.

Aktuelle News und Projekte aus der Maker-Szene liefert die Homepage des Magazins unter www.make-magazin.de.