Schlagwort: Event

Prominente Unterstützung für die Maker Faire Hannover

Mit Bettina Stark-Watzinger als Schirmherrin und Steffen Krach als Botschafter konnte die Maker Faire Hannover wieder zwei prominente Fürsprecher gewinnen.

In ihrer Zusage zur Schirmherrschaft schreibt Bettina Stark-Watzinger, Bundesministerin für Bildung und Forschung: „Maker Faires leisten einen wichtigen Beitrag, Innovationen aus der Mitte der Gesellschaft zu entwickeln und durch sie zu tragen. Sie bieten einerseits kreativen Köpfen die Möglichkeit, ihr Wissen und ihre Erfahrungen zu teilen. Andererseits wecken niederschwellige Angebote die Neugier und schulen das Verständnis gerade hinsichtlich Technologie und ihrer begleitenden naturwissenschaftlichen Bereiche.“

Steffen Krach, Regionspräsident der Region Hannover, findet die Maker-Bewegung ebenfalls sehr spannend und hat sofort zugesagt, als Botschafter der Maker Faire aufzutreten und die Veranstaltung am 10. September zu eröffnen. In seiner Videobotschaft freut er sich, dass Technik- und Wissenschaftsmessen wie die Maker Faire endlich wieder stattfinden können und lädt alle Interessierten zum Besuch ein.

Maker Faire Baden-Württemberg abgesagt

Die Maker Faire Baden-Württemberg findet nicht wie geplant am 25. und 26. Juni in Reutlingen statt. Trotz eines gelungenen Kick-offs im Herbst vergangenen Jahres, das auch in der Region viel Zuspruch fand, muss die Veranstaltung abgesagt werden.

„Es ist uns leider nicht gelungen, ausreichend Sponsoren zu finden, ohne die ein derartig großes Community-Event nicht zu stemmen ist“, erklärt Daniel Rohlfing, Leiter Events & Produktmanagement. „Viele Unternehmen, die der Maker-Bewegung und damit auch der Maker Faire sehr wohlwollend gegenüber stehen, kämpfen mit coronabedingten Personalproblemen und steigenden Kosten angesichts explodierender Energiepreise und unsicherer Lieferketten. Schweren Herzens haben wir uns für die Absage dieser Veranstaltung entschieden und konzentrieren uns jetzt voll und ganz auf unser renommiertes Event im Norden, auf die Maker Faire Hannover.“

Auch Reutlingens Wirtschaftsförderer Markus Flammer bedauert die Absage sehr: „Der INNOPORT Reutlingen wäre der richtige Veranstaltungsort für die erste Maker Faire Baden-Württemberg gewesen, umso mehr bedauern wir, dass die aktuellen Rahmenbedingungen eine Durchführung der Veranstaltung unmöglich gemacht haben. Wir hoffen, dass wir die Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt in Reutlingen nachholen können.“

Wer bereits ein Ticket für die Maker Faire Baden-Württemberg erworben hat, bekommt den Kaufpreis zu 100 Prozent erstattet und erhält gleichzeitig als Goodie ein Ticket für Hannover.

„Wir freuen uns nun umso mehr auf die Maker Faire in Hannover, die zum achten Mal am 10. und 11. September im HCC stattfindet“, ergänzt Daniel Bachfeld, Chefredakteur des Make-Magazins. „Nach drei Jahren können wir endlich wieder in hautnahen Kontakt mit unserer Community und den Lesern kommen.“

Maker sind herzlich dazu eingeladen, sich für einen kostenfreien Stand auf der Maker Faire Hannover anzumelden.

Maker gesucht – Kommt nach Reutlingen in Baden-Württemberg

Maker, Erfinder, Bastler, Wissensvermittler – Wir suchen euch! 

Endlich gibt es wieder Maker Faires, endlich wieder in Präsenz. Wir freuen uns ganz besonders auf die neue Premierenveranstaltung, die Maker Faire Baden-Württemberg, in Reutlingen. Am 25. & 26. Juni feiern wir gemeinsam auf dem Gelände des Innoport Reutlingen eine große Maker Faire. Wir planen eine vielseitige Ausstellung mit ca. 100 Ständen, einem Workshop-Programm für unterschiedliche Einstiegslevel sowie einem unterhaltsamen und wissensstarkem Vortragsprogramm aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ihr seid jetzt gefordert, die Inhalte mitzugestalten. 

Eine Maker Faire ist ein wunderbarer Ort um die Projekte, die in den letzten Jahren der Pandemie entstanden sind zu präsentieren und sich endlich wieder mit anderen Makern persönlich zu treffen und zu vernetzen. Nutzt also diese Möglichkeit und werdet Teil einer wunderbaren Community. Wie es sich für eine Maker Faire gehört, fallen für die Teilnahme als Maker keine Kosten an. Nur anreisen müsst ihr selbst.

Anmelden für einen Ausstellerstand könnt ihr euch unter diesem Link.  Die Anmeldefrist endet am 1. Mai. Solltet ihr Informationen nachreichen wollen ist das natürlich jederzeit möglich. Sichert euch jetzt einen der begrenzten Ausstellerstände. Bei den Themenbereichen sind dabei kaum Grenzen vorzufinden, wichtig ist, dass es um das Selbermachen geht. Ob klassische Elektronik-Komponenten, coole Hacking-Projekte, Umgebaute Selfmade-Roboter, Holz- oder Stahlprojekte wie eigene Werkbänke, Lichtskulpturen und andere Dekorationselemente, Smart Home-Lösungen für den Haushalt, der neuste 3D-Scanner, das eigene Solarmobil sowie andere alternative Mobilitätslösungen, sprechende Spielzeuge, Lernroboter oder einfach witzige Unterhaltungsprojekte, die ein Lächeln in das Gesicht der Besucher zaubern. Zeigt, was ihr selbst baut, inspiriert damit Anfänger und tauscht euch mit anderen Profis zur Optimierung aus. Solltet ihr euch nicht sicher sein, ob euer Projekt passt oder wie ihr es präsentieren könnt, kontaktiert gerne Kristina und fragt nach.

Ergänzen könnt ihr euren Standauftritt mit Mitmachworkshops am Stand, aber auch in unserem extra Workshopareal könnt ihr euer Wissen an Anfänger und Fortgeschrittene weitervermitteln. Nutzt für die Einreichung eines Workshops einfach unser Workshopformular.

Ihr habt mehr zu erzählen als zu zeigen? Kein Problem, wir planen ein vielseitiges Vortragsprogramm in extra Räumlichkeiten des Innoports. Ob eine Revue der letzten 10 Jahre Raspberry-Pi-Nutzung, ein Impulsvortrag über LoraWAN und wie das Netzwerk mitgestaltet werden kann, Einstiegsmöglichkeiten in die Programmierung, Erfahrungen rund um Photovoltaik in Eigenregie, Blender als CAD für den 3D-Druck, die neuste App-Idee, Fräsen-Selbstbau-Tipps, KI für den ESP-32 oder auch ein Vortrag über den Einstieg in das Thema Cosplay – wird sind für eure Vorschläge offen und freuen uns über eure Einreichungen für das Vortragsprogramm. Hier geht es zum Anmeldeformular für das Vortragsprogramm als Speaker.

Wir freuen uns sehr auf eure Einreichungen und vielseitigen Ideen.

 

Lötkolben und Laser- 5. Maker Faire Ruhr in der DASA

Zischende Zeitmaschinen, verrückte Ideen aus dem 3 D Drucker oder Schmuck aus den Resten menschlicher Zivilisation:  Am 26. und 27. März verwandelt sich die DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund in ein kreatives Ideenlabor.

Die Maker Faire Ruhr startet zum fünften Mal nach zweijähriger Corona-Zwangspause und als „limited edition“. Meint: Ein kleines, aber feines Angebot aus der Welt der Tüftler*innen. Zu Gast sind   Steampunker, Programmier-Cracks, 3-D-Begeisterte oder FabLabs.

In diesem Jahr gibt es rund 30 Stände und interaktive Workshops, gepaart mit unterhaltsamen Vorträgen und einer Wissenschaftshow in entsprechend zu buchenden Zeitfenstern. Dafür präsentieren sich wieder ungewöhnliche Aktive rund ums Ruhrgebiet mit schrägen Ideen aus IT und Design, Kunst und Handwerk.

Im Mittelpunkt stehen bunte und zukunftsträchtige, fantasievolle oder retrofuturistische Projekte der Marke Eigenbau. Ziel ist es, die Idee des Selbermachens zu stärken, eigenen Technik­ideen freien Lauf zu lassen und offene Augen zu haben für eine neue Verwendung von gebrauchten Gegenständen.

An beiden Tagen ist die Maker Faire in der DASA von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Tickets gibt es nur online für die Zeitfenster: 26. März und 27. März, jeweils 10.00-13.45 Uhr bzw. 14.15-18.00 Uhr auf der Seite www.makerfaire-ruhr.com. Der Standardeintritt kostet 5 EUR, ermäßigt 3 EUR.

Wir machen Ernst – Ticketshops geöffnet!

Es geht los. Wir machen Ernst und öffnen unsere Ticketshops!

Endlich kannst du kreative Maker wieder in Präsenz erleben, dich mit Spezialisten aus den unterschiedlichsten Themengebieten austauschen, die Genialität von Erfindungen erleben, viel Neues lernen und dich von den Ideen der Aussteller begeistern und mitreißen lassen.

Als Premierenveranstaltung bieten wir dir in diesem Jahr ein besonderes Schmankerl im Süden Deutschlands. Im Herzen von Baden-Württemberg, Innoport Reutlingen, präsentieren Maker ihre Erfindungen und warten auf den gemeinsamen Austausch mit dir. Besonders attraktiv natürlich für alle, denen die Reise nach Norddeutschland bisher zu weit war und vor allem auch für Maker Faire-Fans aus Österreich und der Schweiz. Sichere dir jetzt dein Ticket für die Maker Faire Baden-Württemberg vom 25.-26. Juni. Zum Ticketshop.

Kein Maker Faire-Jahr ohne ein Treffen in Hannover! Die größte Maker Faire Deutschlands wird am 10.-11. September im Hannover Congress Centrum und Stadtpark stattfinden. In diesem Jahr wird es internationaler. Wir laden Aussteller aus unterschiedlichsten Ländern dazu ein, die Vielseitigkeit, das Ideenreichtum und das Potential der Maker zu präsentieren. Freu dich auf ein grandioses Spektakel und sichere dir jetzt deine Teilnahme, damit die Vorfreude umso länger anhalten kann. Sollte dir eine Anreise nach Hannover zu weit sein, weil du etwa am anderen Ende der Welt wohnst, dann kannst du in diesem Jahr sogar virtuell an der Maker Faire teilhaben und dich an unserem hybriden Programm rund um Entertainmentshow und unseren Vorträgen erfreuen. Zum Ticketshop. 

Falls du dir jetzt denkst, dass du doch viel lieber als Maker unsere Plattform nutzen und DEINE eigenen Ideen präsentieren möchtest: Hier geht’s zum Call for Makers. Mach mit und melde dich als Maker für einen kostenfreien Stand an. Sei Teil der Community! 

 

Registrierung geöffnet: Klick dich zur Maker Faire Hannover!

Maker Faire-Fans und alle, die es werden wollen, aufgepasst! Die Registrierung als Besucher zur Maker Faire Hannover – The Digital Edition ist geöffnet.

Lange habt ihr darauf gewartet, jetzt geht’s endlich los. Die Besucherregistrierung zur allerersten digitalen Maker Faire Hannover ist endlich offen. Sichert euch jetzt schon die Teilnahme für Freitag, den 18. Juni 2021! 

Die wichtigste Frage zuerst beantwortet: Die Teilnahme ist für jeden kostenfrei – ihr müsst euch dafür lediglich registrieren.

Ihr fragt euch: „Was erwartet mich eigentlich auf einer digitalen Maker Faire?“

Wir haben für euch eine vielseitige Veranstaltung auf die Beine gestellt:

  • Showcase: In unserem virtuellen Ausstellungsbereich präsentieren sich rund 80 Maker und Unternehmen und stellen sich euren Fragen in persönlichen Gesprächen. Ihr könnt auch mit mehreren Besuchern gleichzeitig einen Stand besuchen und so gemeinsame inspirierende Unterhaltungen führen.
  • Entertainmentshow: Maker begeistern mit spektakulären Live-Experimenten, Video-Clips, Interviews, sowie vielen Überraschungen, die Lust auf die Maker- und MINT-Welt machen. Freut euch u.a. auf Sascha Ott mit explosiven Küchenexperimenten und Sabine Wieluch aka „bleeptrack„, Makerin und Künstlerin, die euch generative Kunst näher bringen wird. Über viele weitere Acts in unserer Show informieren wir euch in den nächsten Wochen!
  • Wissenshub: Das ist unsere Fachkonferenz. Freut euch auf spannende Kurz-Vorträge der Make-Redakteure, interessante Maker und ihre Geschichten, Einblicke in innerstädtische Konzepte und was Maker damit zu tun haben, ergänzt um eine Podiumsdiskussion zum Thema „Neue Wege in der MINT-Berufsbildung“.
  • Thementische: In virtuellen Räumen werden Themen vertieft und diskutiert, zudem wird das Vernetzen unter den Teilnehmenden gefördert. Ihr könnt die Make-Redaktion „hautnah“ kennenlernen, mit Gewinnern von „Jugend forscht“ reden, euch mit anderen Besuchern und Makern vernetzen und in spannenden Gesprächen Inspiration holen

In den kommenden Wochen werden wir immer wieder weitere Details zum Veranstaltungsprogramm auf unserer Homepage veröffentlichen. Es bleibt also spannend – schaut regelmäßig vorbei!

Jetzt aber genug geredet: Holt euch euer Gratis-Ticket, die Maker Faire goes digital! 

Minden-Lübbecke digital

Digitale Maker Faire Minden-Lübbecke

Am Samstag, 05. September 2020 von 10-15 Uhr veranstaltet das zdi-Zentrum Minden-Lübbecke seine zweite Maker Faire – und alles ist anders als geplant.
„Wir hatten uns auf zwei bunte Tage mit Messetrubel und tollen persönlichen Kontakten gefreut“, so Projektleiterin Melanie Ochsenfarth vom zdi-Zentrum Minden-Lübbecke. „Das fällt leider aus, aber wir wollen den Menschen zumindest online zeigen, was die zahlreichen Maker hier im Kreis so alles auf die Beine stellen. Wir möchten die Maker Faire Minden-Lübbecke 2020 ins Internet verlegen und hoffen, dass das Format angenommen wird, auch wenn es natürlich eine echte Messe niemals ersetzen kann.“
Zu dem digitalen Experiment sind alle eingeladen, die etwas interessantes Handwerkliches, Technisches oder Selbstgemachtes zu Präsentieren haben und andere daran teilhaben lassen wollen.
Die Homepage des zdi-Zentrums dient als Startseite für die Maker-Angebote.
Vom kleinen Artikel über das klassische Tutorial bis hin zu Materiallisten, Arbeitsblättern oder Bauanleitungen werden spannende Projekte vorgestellt. Der Youtube-Channel des zdi-Zentrums wird ebenfalls für Vorstellungsclips und Videotutorials eingebunden werden. Außerdem steht ambitionierten Makern die Möglichkeit zur Verfügung, über einen eigenen discord-Server interaktive Workshops und Lifestreams anzubieten oder sich in Chatrooms zu selbstgewählten Themen auszutauschen.
„Wir freuen uns auf alle, die ihr Wissen weitergeben möchten und Spaß daran haben in einer aktiven Community kreative Ideen zu zeigen.“ Jetzt schon vormerken!

Alle Informationen gibt es hier.