Kategorie: Allgemein

Das war 2016, das kommt 2017

2016 ist (fast) vorbei und wir müssen sagen: Es war das Jahr der Maker Faire für uns. 2006 fand das Maker-Festival erstmalig in den USA statt, in der Nähe von San Francisco, kam dann nach und nach in andere amerikanische Städte und nach Europa. 2013 haben wir die Maker Faire nach Deutschland geholt, vor unsere Haustür nach Hannover. Das kam in Niedersachsen und darüber hinaus so gut an, dass wir 2015 den Sprung nach Berlin als zweiten Standort gewagt haben. Außerdem haben wir mit dem US-Team der Maker Faire abgemacht, uns um alle Faires in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu kümmern.

Das Ergebnis: Elf Maker Faires gab es 2016, eine davon an fünf Schnupper-Standorten im Buchhandel, fünf Mini Maker Faires und fünf große Maker Faires. Die ersten Maker Faires in Österreich und der Schweiz. Jede mit ihrem eigenen Charakter: In der Stadtbibliothek, im Museum, im Science-Center, im Jugendzentrum, zusammen mit einer Amateurfunkmesse oder einem Medienkunstfestival. Jedesmal anders, aber immer von den Teams vor Ort mit großer Kreativität geplant und organisiert. Die vollständige Liste steht in unserem Archiv.

Von unserer Seite daher ein großes Dankeschön an alle, die daran beteiligt waren: Den Organisatoren jeder einzelnen Faire, den Sponsoren, die die Events möglich gemacht haben und den insgesamt 75.000 Besucherinnen und Besuchern, die ihrer Neugier gefolgt sind und hoffentlich mit neuen Ideen und Hobbys heim gefahren sind. Unserer besonderer Dank gilt den 2800 Makern, die mit ihren Projekten auf all diesen Maker Faires in diesem Jahr dabei waren. Diese Festivals sind für euch. Wir freuen uns schon darauf, was ihr 2017 und darüber hinaus mitbringt!

Im kommenden Jahr schon neun Termine, weitere folgen

Genau, 2017: Wir freuen uns auf die jeweils zweite Ausgabe der Maker Faire Ruhr, Vienna und Bodensee, die dritte Maker Faire Berlin und die fünfte Maker Faire Hannover. Wir freuen uns auf die Mini-Premiere in Dillingen/Saar, auf die jeweils erste Maker Faire Sachsen und Bergstraße. Wir freuen uns auf eine Rückkehr in die Filialen der Mayerschen in Aachen, Dortmund, Düsseldorf, Essen und Köln. Bei diesen Terminen wird es nicht bleiben, es sind noch einige alte und neue Standorte in der Planung. Unsere Startseite zeigt euch immer den aktuellen Stand und alle Termine.

Der „Call for Makers“ läuft. Mitzumachen ist ganz einfach und kostet für Privatpersonen, Schulklassen und Gemeinschaften wie Makerspaces auch nichts: Mit unserer Übersicht gelangt ihr zu den Anmeldeformularen für alle Standorte. Interessierte Sponsoren können sich sehr gern bei uns melden.

Auf in die Schweiz: Die erste Mini Maker Faire Zürich!

MF_Zuerich_RGB_510In drei Wochen ist es soweit, dann lösen wir auch unseren Anspruch ein, Maker Faires in Deutschland, Österreich und der Schweiz anschieben zu wollen: Die erste Maker Faire der Schweiz wird am 17. und 18. September in Zürich im Dynamo stattfinden!

Wir freuen uns sehr, dass Aktive aus der Zürcher DIY- und Makerszene dafür den Verein DIY Kultur Zürich gegründet haben. Ganz am Anfang haben wir aus Deutschland ein wenig mit der Vernetzung geholfen, dann war die Idee nicht mehr aufzuhalten. Toll, was das Team hinter der Mini Maker Faire in weniger als einem Jahr auf die Beine gestellt hat!

SumoBot_1920x1249Jetzt ist auch das Programm der Mini Maker Faire Zürich erschienen: An über 40 Ständen gibt es jede Menge Maker und ihre Projekte zu sehen, dazu ein Dutzend Mitmach-Workshops (Roboter programmieren für 4-jährige, Elektronische Voodoo-Puppen aus alten Plüschtieren, Do-it-Yourself Synthesizer, Sensoren für Luftqualität, Minecraft Hacking, …) und einige spannende Vorträge. Wir freuen uns auf jeden Fall sehr, uns das nächsten Monat persönlich anschauen zu können: Wenn ihr wissen wollt, wie man eine eigene (Mini) Maker Faire auf die Beine stellt, sprecht Daniel oder Philip von Maker Media an oder fragt an unserem Make-Magazin-Stand.

Wir sehen uns: Mini Maker Faire Zürich, 17./18. September 2016, je 10 bis 18 Uhr, im Jugendkulturhaus Dynamo

 

Unterwegs auf der Maker Faire Nantes

Zugegeben: Es macht auch so schon sehr viel Spaß, sich um die Maker Faires in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu kümmern. Besonders toll ist es aber, auch mal in anderen Ländern nachschauen zu dürfen, was die Veranstalter einer Maker Faire dort so alles auffahren und welche Projekte die lokalen Maker mitbringen. Ich war am vergangenen Wochenende in Nantes, im Westen Frankreichs, um mir dort die erste Maker Faire Nantes anzuschauen.

Was für eine Show! Und auch wenn es meine erste Maker Faire in Frankreich war, vermute ich sehr stark, dass das die bisher beeindruckendste Ausgabe des Festivals bei unseren Nachbarn war: Bei der Maker Faire Paris handelt es sich „nur“ um eine Halle voller Maker auf einem Messegelände und die anderen Mini Maker Faires in Städten wie Saint-Malo, Lille oder Bordeaux sind sicher jede auf ihre Art spannend, aber eben nur „mini“.

In Nantes war nichts „mini“: Auf dem ehemaligen Werftgelände auf der Insel in der Loire, die durch Nantes fließt, hat sich seit zehn Jahren die Künstlergruppe La Machine breit gemacht. In den früheren Werkshallen bauen sie die „Machines d’île“ – phantasievolle Konstruktionen wie den haushohen Elefanten oder die Riesenspinne Kumo, dazu gibt es ein gigantisches Meeres-Karussell. (Das erinnert nicht ohne Grund an Jules Verne: Der französische Autor wurde in Nantes geboren.)

Man muss neidlos zugeben: Ein tolles Gelände für eine Maker Faire, mit all den riesigen Attraktionen auf der großen Freifläche und der Maker Faire mit über 100 Ständen in den beeindruckenden Werfthallen aus Beton, Stahl und Glas. Ich glaube, die Bilder unten sprechen für sich.