Kategorie: Allgemein

„Endlich mal wieder raus!“ Gewinnspiel der Maker Faire Hannover

 

Gewinne den neuen Opel Mokka E für ein Wochenende inkl. Picknickkorb und Hotelgutschein!

Wie gewinnen?

  • Hol dir das kostenfreie Besucherticket für die digitale Maker Faire am 18. Juni.
  • Schaue dir die Entertainmentshow von 11-16 Uhr an.
  • Zähle währenddessen alle eingeblendeten Makeys:
  • Fülle am Ende der Show unser Gewinnspielformular aus und nenne uns die Summe aller von dir gesichteten Makeys.
  • Unter allen richtigen Nennungen verlosen wir nach der Veranstaltung den Preis im Gesamtwert von rund 700,- EUR.
Disco

„Make your Disco“ – Die Wette zur Maker Faire Hannover

Das Maker Faire-Team wettet, dass der Lichtkünstler Franz Betz in fünf Stunden eine glitzernde Discokugel aus 1500 CDs mit einem Umfang von rund zwei Metern bauen kann. Klappt das?

Schillernde Schwarmkunst während der digitalen Maker Faire: Im Zeitraum von 11:00 bis 16:00 Uhr will der bekannte Lichtkünstler Franz Betz vom Trafolab eine Discokugel mit rund zwei Metern Durchmesser bauen. Die Kugel besteht aus einem Gestell, an dem CDs mit Hilfe von Kugelschreibern, Bleistiften und Kabelbindern befestigt werden. Wie das genau funktioniert und wie das Kunstobjekt aussehen soll, bleibt noch ein Geheimnis.

Nach dem Motto „Werde auch Du zum Maker und bau mit an der Discokugel“ kann sich schon jetzt jede:r an dem Kunstprojekt beteiligen. Schickt dazu ausgediente CDs sowie alte Kugelschreiber und Stifte an das Maker Faire-Team und verewigt euch so auf der Discokugel. Das Ergebnis wird am Ende der Entertainmentshow der Maker Faire Hannover – Digital Edition feierlich präsentiert.

Schaffen der Künstler und seine Helfer es nicht, die „Schwarmkunst“ innerhalb des festgelegten Zeitraums fertigzustellen, muss das Maker Faire-Team ran und seine Wettschuld begleichen. Vorschläge, wie „diese Strafe“ aussehen soll, werden im Rahmen der Entertainmentshow gesammelt. Am Ende stimmen alle Teilnehmenden via Mentimeter ab, welche „Strafe“ angemessen ist.

Übrigens: Die funkelnde Discokugel wird in jedem Fall fertig gebaut und kommt auf künftigen Maker Faires zum Einsatz, beispielsweise in der Dark Gallery.

Bitte schickt eure CDs und Stifte an:

Maker Media GmbH
z.H. Anna Ludwig
Karl-Wiechert-Allee 10
30625 Hannover

Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung, übernimmt Schirmherrschaft für die Maker Faire Hannover – The Digital Edition

Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung,
hat wie in den Jahren zuvor wieder die Schirmherrschaft für die Maker Faire übernommen.
 Für sie ist die Maker Faire ein wichtiges Beispiel für den sehr wichtigen Transfer von Wissenschaft und Technologien in die Breite. Durch diese Art bürgerwissenschaftlicher Arbeit komme Bildung und Forschung konkret im Alltag der Menschen an.
Wir freuen uns sehr über die Unterstützung von Frau Karliczek und bedanken uns herzlich dafür.
Die Maker Faire Hannover – The Digital Edition wird am 18. Juni von 11:00 – 16:00 Uhr stattfinden.

 

Foto: Bundesregierung / Laurence Chaperon
Foto: Bundesregierung / Laurence Chaperon
Die Teilnahme ist für alle kostenfrei nach Registrierung. Das Programm ist für alle ab der 5. Klasse geeignet. Auch Schulklassen sind herzlich zu einer Teilnahme eingeladen. Jetzt ein Ticket sichern. 

Registrierung geöffnet: Klick dich zur Maker Faire Hannover!

Maker Faire-Fans und alle, die es werden wollen, aufgepasst! Die Registrierung als Besucher zur Maker Faire Hannover – The Digital Edition ist geöffnet.

Lange habt ihr darauf gewartet, jetzt geht’s endlich los. Die Besucherregistrierung zur allerersten digitalen Maker Faire Hannover ist endlich offen. Sichert euch jetzt schon die Teilnahme für Freitag, den 18. Juni 2021! 

Die wichtigste Frage zuerst beantwortet: Die Teilnahme ist für jeden kostenfrei – ihr müsst euch dafür lediglich registrieren.

Ihr fragt euch: „Was erwartet mich eigentlich auf einer digitalen Maker Faire?“

Wir haben für euch eine vielseitige Veranstaltung auf die Beine gestellt:

  • Showcase: In unserem virtuellen Ausstellungsbereich präsentieren sich rund 80 Maker und Unternehmen und stellen sich euren Fragen in persönlichen Gesprächen. Ihr könnt auch mit mehreren Besuchern gleichzeitig einen Stand besuchen und so gemeinsame inspirierende Unterhaltungen führen.
  • Entertainmentshow: Maker begeistern mit spektakulären Live-Experimenten, Video-Clips, Interviews, sowie vielen Überraschungen, die Lust auf die Maker- und MINT-Welt machen. Freut euch u.a. auf Sascha Ott mit explosiven Küchenexperimenten und Sabine Wieluch aka „bleeptrack„, Makerin und Künstlerin, die euch generative Kunst näher bringen wird. Über viele weitere Acts in unserer Show informieren wir euch in den nächsten Wochen!
  • Wissenshub: Das ist unsere Fachkonferenz. Freut euch auf spannende Kurz-Vorträge der Make-Redakteure, interessante Maker und ihre Geschichten, Einblicke in innerstädtische Konzepte und was Maker damit zu tun haben, ergänzt um eine Podiumsdiskussion zum Thema „Neue Wege in der MINT-Berufsbildung“.
  • Thementische: In virtuellen Räumen werden Themen vertieft und diskutiert, zudem wird das Vernetzen unter den Teilnehmenden gefördert. Ihr könnt die Make-Redaktion „hautnah“ kennenlernen, mit Gewinnern von „Jugend forscht“ reden, euch mit anderen Besuchern und Makern vernetzen und in spannenden Gesprächen Inspiration holen

In den kommenden Wochen werden wir immer wieder weitere Details zum Veranstaltungsprogramm auf unserer Homepage veröffentlichen. Es bleibt also spannend – schaut regelmäßig vorbei!

Jetzt aber genug geredet: Holt euch euer Gratis-Ticket, die Maker Faire goes digital! 

Virtuelle Maker Faire – Video-DEMO: So sieht euer Stand aus

Mit ersten Screenshots haben wir euch bereits demonstriert, wie ihr euch einen Stand bei der Maker Faire Hannover – Digital Edition am 18. Juni 2021 vorstellen könnt.

Da es für uns alle die erste virtuelle Maker Faire ist dachten wir uns, dass ihr euch einfacher etwas unter dem Event vorstellen könnt, wenn wir euch ein Video dazu drehen. Nicht lang gefackelt sondern fix umgesetzt: Hier haben wir eine kleine aber feine Demo über unsere Veranstaltungsplattform vystem für euch:

Wir hoffen, dass das Video schon einige Fragen beantwortet. Zögert nicht, alle weiteren Fragen direkt an uns per Mail zu senden: info@maker-faire.de

Gerne zeigen wir auch in einem persönlichen Gespräch die Plattform genauer. Im Mai gibt es nach Registrierungsschluss übrigens für alle Aussteller ein Onboarding, welches von dem Team von vystem durchgeführt wird und euch alle Fragen zur technischen Nutzung beantworten wird. 🙂

Also nicht mehr lang überlegen, sondern fix anmelden: https://maker-faire.de/hannover/call-for-makers/ 

Wir freuen uns schon sehr darauf, endlich wieder eine Maker Faire mit euch gemeinsam durchführen zu können.

Virtueller Ausstellerbereich – das erwartet dich als Maker!

Seid ihr auch betrübt weil nun schon zum zweiten Mal keine Maker Faire stattfinden kann? Dann habt ihr falsch gedacht! Wir treffen uns dieses Jahr digital! Am 18.6. geht es los, markiert euch den Termin im Kalender.

Werdet Aussteller und holt euch tolles Entertainment und großartiges Wissen direkt in die Werkstatt. Wer sich jetzt fragt „Eine digitale Maker Faire, wie soll das denn gehen?“ sollte ganz genau die Ohren spitzen, denn das Team der Maker Faire hat sich etwas Tolles für euch überlegt:

Das digitale Format wird über das Veranstaltungstool vystem laufen und ganz einfach zu bedienen sein. Ohne vorherige Einführung gelingt es jedem sich hier zurecht zu finden, also keine Scheu beim Durchklicken! Die vier Bereiche, in die die Messe aufgeteilt ist, sind eine Entertainmentshow, ein Wissenshub, die Vorträge, die Thementische und natürlich der Aussteller-Bereich.

Ein netter Nebeneffekt der Digital Edition ist übrigens, dass sich die Aussteller während des Betreuens ihres Standes ebenfalls auf der Messe umsehen können, was „in real life“ erfahrungsgemäß zu kurz kommt 😉 Aber wie funktioniert das überhaupt mit dem virtuellen Aussteller-Bereich?

Jeder Maker, der Lust hat an der Maker Faire Hannover 2021 teilzunehmen, kann uns eine kurze Bewerbung über dieses Formular zusenden. Da die Plätze auf der Messe begrenzt sind, wird das Maker Faire-Team entscheiden, welche Aussteller einen virtuellen Stand bekommen. Dieser Stand kann von den Ausstellern selbst innerhalb von weniger als 30 Minuten mit einem Video, Fotos, Beschreibungen des Projektes, Verlinkungen zur eigenen Webseite und weiterem Infomaterial gestaltet werden. Für vertiefende Gespräche und das Vernetzen untereinander können dann die Teilnehmer der Veranstaltung die Maker in 1:1 Videocalls über den Ausstellerstand kontaktieren und sich mit ihnen austauschen.

Mit einem anschließenden Get together wird die Veranstaltung zusammen mit allen Ausstellern nochmal abgerundet (Überraschungspaket inklusive ) und ein echtes Maker Faire-Feeling erzeugt!

Euer Stand kann dann in etwa so aussehen:

Natürlich kannst du auch parallel den Wissenshub und die Entertainmentshow genießen. Über den Ausstellerstand hinaus, kannst du als Maker an Thementischen teilnehmen, in denen du deine Expertise teilen kannst und dich mit anderen über spezifische Themen austauschen kannst.

Es heißt also vernetzen, inspirieren und endlich wieder Maker sehen! Tolle Ideen und Inspiration für das Tüfteln zu Hause sind genauso am Start wie großes Entertainment, der für Urlaub vom einseitigen Alltagstrott sorgen.

Wenn du Lust bekommen hast dein Projekt zu zeigen oder dich weiter zu informieren, besuche uns doch auf der Seite der Maker Faire Hannover. Bei weiteren Fragen schreib uns auch gerne eine E-Mail (info@maker-faire.de) oder ruf uns an: Aber sei schnell – der Call for Makers läuft nur noch bis zum 30. April!

Neues Make Magazin – Aus Flachbildschirm mach Fotoalbum!

Sitzt ihr auch gelangweilt zu Hause und freut euch über ein paar abwechslungsreiche Fotos von euren Freunden und Verwandten? Dann schnappt euch euren alten Flachbildschirm und macht im Handumdrehen einen smarten Bilderrahmen draus! Damit kann man nicht nur alten Geräten ein zweites Leben gönnen, sondern auch immer die schönsten Erinnerungsfotos bei sich haben. Nutzt man zum Hochladen der Bilder eine Cloud, können auch Verwandte und Freunde Schnappschüsse in die Bildershow einbinden. Wie das genau funktioniert, wird in der aktuellen Ausgabe 2/21 der Make erklärt.

Um in Erinnerungen zu schwelgen, ist ein digitaler Bilderrahmen die ideale Alternative zu aufwändig gestalteten Fotobüchern. Wenn dann noch Verwandte und Freunde eigene Bilder unkompliziert aufspielen können, kann man jederzeit und unkompliziert am Leben seiner Liebsten teilhaben. Für das DIY-Projekt benötigt man neben dem Monitor ein HDMI-Kabel, einen Raspberry Pi Zero W, eine 8-GByte-SD-Karte, Rahmenleisten, Holzleim und Flachdübel. Erfahrene Maker haben den Bilderrahmen in nur zwei Stunden aufgebaut.

Die Bilder holt sich der Rahmen beispielsweise von einem eigenen privaten Nextcloud-Server, den man auch mit Freunden und Verwandten teilen kann, um sich über immer neue Bilder zu freuen.

Damit die Bilder an der Wand ihre Wirkung entfalten können, sollte eine Bildschirmdiagonale über 20 Zoll gewählt werden. Kleinere Monitore eignen sich hingegen besser, wenn der Bilderrahmen später stehend platziert werden soll. Das Seitenverhältnis des Monitors sollte grob dem Seitenverhältnis der eigenen Bilder entsprechen. So eignet sich ein Monitor im 16:10 Format besser für Besitzer einer Spiegelreflexkamera.

Wie genau ihr das Projekt umsetzen könnt und viele weitere Dinge wie der Einstieg in Sprachausgaben, Tipps und Tricks rund um Plasmaschneider und wie ihr Grafiken auf T-Shirts und Co. bekommt, findet ihr in der neuen Make.

Deutschlands gefährlichstes DIY-Magazin Make ist ab sofort für 12,90 Euro im Zeitschriftenhandel und im heise shop erhältlich.

Wir wünschen frohe Ostern!

Wir wünschen euch und euren Familien ein schönes Osterfest, auch wenn es möglicherweise etwas anders als früher sein wird.

Das schöne an Ostern und dem Frühling ist, dass ganz viele frische Ideen aufkommen. Nutzt doch diese Ideen und wandelt sie um in tolle Maker-Projekte um 😉 . Diese könnt ihr dann auf der Maker Faire Hannover – Digital Edition präsentieren oder aber ihr zeigt uns, was ihr schönes für das Osterfest gebastelt habt und könnt dabei auch noch coole Merch-Pakete inkl. Make Miniabo gewinnen –  macht mit auf Make Projects. 

Macht euch einfach eine schöne Zeit!

Frohe Ostern

Maker-Ostern auf Make Projects

Oster-Challenge: Starte bunt und fröhlich mit uns in den Frühling! 

3D-gedruckte Ostereier, Osterhasenroboter, selbst bestickte Eierwärmer, Osterhasen in allerlei Formaten, Eier-Mal-Maschinen, bunte Upcycling-Osterdeko aus alten Platinen, Eierdetektoren, selbst hergestellte Silikonbackformen im Osterdesign für den Osterbrunch oder Schokolade … was fallen dir noch für festliche Osterprojekte ein? Teile mit der Community dein Osterprojekt auf Make Projects und inspiriere andere zum nachbauen.

Welchen Themenbereich du bespielst, welches Material oder welches Werkzeug du verwendest, lassen wir dir völlig frei. Du kannst löten, nähen, 3D-drucken, mit Holz oder Stahl arbeiten oder mit der CNC-Fräse hantieren. Lass deiner Kreativität freien Lauf!

Selbstverständlich gibt es auch verlockende Preise. Dieses Mal winkt feinstes Merch – einiges davon ist niemals käuflich zu erwerben! Wir bieten 3x Merch-Pakete für die freudigsten Oster-Projekte, darin enthalten ist jeweils:

Ein Make Miniabo Plus (das Heft als Print Version plus digitalem Zugang), ein Tassen-Duo von Make und Maker Faire, damit ihr euch mit Freunden und Partnern euren Guten-Morgen-Kaffee genießen könnt, ein Makey-Lötset sowie ein Makey-Plüschkuscheltier!

Außerdem verlosen wir unter allen Teilnehmern in diesem Jahr noch einen Oster-Sonderpreis: einen von Redakteur Heinz Behling selbst hergestellten Teehasen, der dir die perfekte Ziehzeit für dein Heißgetränk vorgibt!

Teilnehmen könnt ihr bis zum 18. April 2021. Gestaltet mit uns die Osterzeit noch fröhlicher und mach jetzt mit!

Zum Wettbewerb auf Make Projects