Kategorie: Allgemein

Im Handel: Make-Heft 4/2018

Die legendären Nixie-Uhren mit Röhrenelementen für die Zeitanzeige bestechen durch ihr schickes Design. Allerdings haben die edlen Hingucker ihren Preis. Mit farbigen LEDs und Acrylplatten aus dem Lasercutter kann man sich eine preiswerte Variante der Leuchtziffern-Uhr jedoch selbst bauen. Diese ist dann sogar individuell steuerbar. Das schreibt das aktuelle Make-Magazin 4/18 und liefert die passende Bauanleitung.

Weitere spannende Themen in der aktuellen Make-Ausgabe sind der Fritz!Box-Hack, bei dem ein Arduino-gesteuerter Ereignismelder die Türklingel mit der Telefonanlage koppelt und ein Hintergrundartikel zu LoRaWAN, der erläutert wie man kilometerweit Daten funken kann. Darüber hinaus bietet das Heft eine Übersicht über Gratis-CAD-Tools für Maker-Projekte.
Zu weiteren Themen des Heftes und wo man es online und im Laden bekommt.

Neu: FORSCHA MINI Maker Faire im November

Gute Neuigkeiten: Vom 16.-18. November 2018 können nun auch im Süden Deutschlands innovative Maker-Projekte vorgestellt und begutachtet werden. Im Rahmen der FORSCHA, wird erstmals eine Mini-Maker-Faire in München veranstaltet. Bei der Mitmachmesse FORSCHA geht es darum, zukunftsorientiert, insbesondere MINT-Themen, zu erleben und sich inspirieren zu lassen für die Schule, Ausbildung, Studium, Beruf und kreative Freizeitgestaltung. Weitere Informationen

Make Schulwettbewerb 2018 – Cornelsen Experimenta und Make-Magazin kooperieren

Mehr Experimente, die Spaß machen: Das Make-Magazin und Cornelsen Experimenta kooperieren im schulischen Bereich. Unter dem Motto „Learning by Making“ schreiben die Kooperationspartner einen Wettbewerb für Tüftler und Bastler im MINT-Bereich aus. Schulteams sind in Begleitung ihrer Lehrkräfte bundesweit aufgerufen, mit Hilfe „gängiger Haushaltsmittel“ einen Sensor für Feuchtigkeitsmessungen nachzubauen und in praktischen Projekten auch einzusetzen. Der Wettbewerb richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I. Egal, ob als Klasse, Kurs oder AG – der Teamgedanke zählt. Der so entwickelte Sensor kann für Füllstandskontrollen, zur Rasenpflege oder bei der Bewässerung von Balkonpflanzen eingesetzt werden. Ob originell, lustig oder absurd – jede Projektidee zählt. Bis zum 1. Oktober 2018 sind Schulen aufgerufen, ihren Beitrag per E-Mail einzureichen. Als Preise winken ein Calliope mini Klassensatz, ein 3D-Drucker Renkforce 100 sowie Jahres-Abos vom Make-Magazin für die Teams.

Weitere Informationen in unserer Pressemitteilung.

Rückblick: Maker Faire Bodensee

In Friedrichshafen hat bereits zum 3. Mal die Maker Faire Bodensee stattgefunden. Eine vielseitige Mischung von Makern begeisterte die Besucher. Unter anderem waren Cosplayer mit Workshops, Shows und guter Laune eine tolle Bereicherung für die Maker Faire Bodensee. Spannender Programmpunkt war zudem die alljährliche Maker Challenge des Vereins Toolbox Bodensee e.V. Er rief Maker dazu auf, das originellste Bild zu malen – allerdings nicht von Hand, sondern mittels einer möglichst komplizierten und sagenhaften Apparatur. 10 Teilnehmer hatten eineinhalb Tage Zeit, diese Aufgabe zu bewältigen. Sieger wurde Karol Roller. Wir gratulieren!

Auch im kommenden Jahr wir die Maker Faire Bodensee stattfinden. Haltet euch also schon mal den 22. und 23. Juni 2019 frei!

Maker-Day auf der CEBIT

Auf der neuen CeBIT, die erstmals Mitte Juni stattfand, gab es am letzten Messetag den Maker-Day, der für viel Begeisterung beim Publikum sorgte. Massimo Banzi, Miterfinder des Arduino, sprach über die Demokratisierung der Industrie 4.0 mit Hilfe von Arduino und Open Source und diskutierte mit Make-Redakteurin Helga Hansen über die Zukunft des erfolgreichen Mikrocontrollers. Außerdem hatten die Make-Redakteure neben der Bühne jede Menge eigener Projekte zur Ansicht mitgebracht. Und für angehende Maker gab es die Möglichkeit, am Maker-Faire-Maskottchen Makey Löten zu üben. Darüber hinaus standen auch beim c’t-Uplink Maker-Themen im Fokus.