Maker Faire rockt auch digital

Mit CO2-Ampeln Aerosole jagen, auf Kloschüsseln musizieren oder in einem Makerspace neben einem Geflüchtetenlager sein Wissen teilen – das sind nur drei Beispiele aus dem Entertainmentblock der ersten digitalen Maker Faire. Die kurzweilige Show, aufgelockert durch kleine Wissenshappen aus dem MINT- und Maker-Universum fand am vergangenen Freitag, 18. Juni, großen Anklang. Trotz des Sommerwetters zählte die Maker Faire-Crew 2434 registrierte Teilnehmende sowie 1604 Zuschauerinnen und Zuschauer beim Live-Streaming auf YouTube und Twitch. Damit konnten die Veranstalter die erwarteten Zahlen vervierfachen.

Zusätzlich zur Entertainmentshow war auch der Wissenshub mit seinen vielfältigen Vorträgen sehr gut besucht. Zum Auftakt sprach Dr. Jutta Weber von der Universität Paderborn ihre Keynote über Making als Welt(wieder)-aneignung. Eine Gewinnerin des regionalen “Jugend forscht“-Wettbewerbs kam zu Wort, die Make-Redaktion gab einen Überblick über die Maker-Welt und zum Abschluss sorgte eine lebhafte Podiumsdiskussion für neue Erkenntnisse in der MINT-Berufsorientierung.

In den Showcases konnten die Teilnehmenden die einzelnen Ausstellenden kennenlernen und sich mit ihnen vernetzen. An den sogenannten Roundtables, dem vierten Baustein der virtuellen Maker Faire, wurden weitere Austauschmöglichkeiten geboten.

Die Mitmach-Wette zur Maker Faire brachte Dramaturgie in die Veranstaltung: Der stadtbekannte Lichtkünstler Franz Betz vom Trafolab sollte aus 1500 CDs und Kulis – die vorher eingesammelt wurden – eine riesige Diskokugel anfertigen. Immer wieder wurde in das HCC in die Eilenriedehalle geschaltet, um den Zwischenstand des Schwarmkunstwerks zu erfahren. Es war knapp: Doch kurz vor Ende präsentierten Franz Betz und sein Team stolz die blinkende, rund 50 Kilogramm schwere und zwei Meter große Kugel aus 20 kongruenten gleichseitigen Dreiecken.

Die digitale Maker Faire war auch Plattform der ersten, bundesweiten virtuellen Girly Robot Challenge. 60 Mädchen, aufgeteilt in Zweier-Teams, traten gegeneinander an und zeigten, dass sie auch ohne Vorkenntnisse programmieren lernen konnten. Ein Wettbewerb, den auch Bundesbildungsministerin Anja Karliczek sehr begrüßte. “Wir müssen unbedingt noch mehr junge Frauen für Technik begeistern”, sagte sie in ihrer Videobotschaft als Schirmherrin der Maker Faire.

Da es noch keine digitale Maker Faire in dieser Art gab, sorgte die Digital Edition der Maker Faire Hannover auch international für Aufsehen und Anerkennung. Über eine Wiederholung des Digitalformats wird bereits diskutiert, die nächste “echte” Maker Faire Hannover findet am 10. und 11. September 2022 im HCC in Hannover statt. Dann können die Besucherinnen und Besucher auch die glitzernde Discokugel bewundern.

Die digitale Maker Faire war auch Plattform der ersten, bundesweiten virtuellen Girly Robot Challenge. 60 Mädchen, aufgeteilt in Zweier-Teams, traten gegeneinander an und zeigten, dass sie auch ohne Vorkenntnisse programmieren lernen konnten.

Wer die Maker Faire Hannover Digital Edition verpasst hat, kann ab sofort auf dem YouTube- oder Twitch-Kanal der Make-Redaktion anschauen. Alle auf der digitalen Maker Faire gezeigten Projekte werden zudem auf Make Projects, der neuen Plattform für die Maker-Community, zu sehen sein.

Call for Makers – Online Maker Faire Heilbronn

„Dein Space, deine Projekte“ ist das Motto des Maker Space der experimenta. Am 24.07.2021 können die bislang hier entstandenen Projekte endlich auf der Maker Faire Heilbronn bewundert werden. Außerdem nehmen zahlreiche weitere kreative Maker an der Ausstellung teil. Hier dreht sich alles um Technologie, Kunst und Kreativität.

Die ganze Familie ist eingeladen. Lernt die Werkstätten kennen, nehmt an den zahlreichen Workshops und Aktivitäten teil und kommt mit erfahrenen Makern ins Gespräch. Ergänzt wird das Angebot durch informative Vorträge. Inspiration ist garantiert.

Dieses Jahr wird die Maker Faire online veranstaltet.

In dem virtuellen Maker Space wirst du dich mit deinem eigenen Avatar frei bewegen und vor Ort durch die Räumlichkeiten schlendern können. Wenn zwei oder mehrere Avatare aufeinandertreffen öffnet sich ein Videochat-Fenster und ihr könnt euch unterhalten. Im Space wird es auch noch einiges zu entdecken geben.

Nach der Eröffnung warten interessante Vorträge und Workshops auf dich. Die Vorträge werden für alle Besuchenden der Maker Faire öffentlich gestreamt und die Workshops finden mit einer begrenzten Personenzahl als Online-Konferenz statt. Zusätzlich wird es eine Ausstellungsfläche mit Ständen geben. Dort können sich alle Maker mit einem kurzen Video, einigen Fotos und einem Beschreibungstext präsentieren. Auch hier wird es Videochat-Möglichkeiten geben, sodass Besuchende in den direkten Austausch mit den Ausstellenden gehen können.

Interessierte Maker, die sich präsentieren wollen können sich hier anmelden. Jeder Beitrag ist willkommen!

„Endlich mal wieder raus!“ Gewinnspiel der Maker Faire Hannover

Gewinne den neuen Opel Mokka E für ein Wochenende inkl. Picknickkorb und Hotelgutschein!

Wie kann ich gewinnen?

  • Hol dir das kostenfreie Besucherticket für die digitale Maker Faire am 18. Juni.
  • Schaue dir die Entertainmentshow von 11-16 Uhr an.
  • Zähle währenddessen alle eingeblendeten Makeys:
  • Fülle am Ende der Show unser Gewinnspielformular aus und nenne uns die Summe aller von dir gesichteten Makeys.
  • Unter allen richtigen Nennungen verlosen wir nach der Veranstaltung den Preis im Gesamtwert von rund 700,- EUR.

„Make your Disco“ – Die Wette zur Maker Faire Hannover

Disco

Das Maker Faire-Team wettet, dass der Lichtkünstler Franz Betz in fünf Stunden eine glitzernde Discokugel aus 1500 CDs mit einem Umfang von rund zwei Metern bauen kann. Klappt das?

Schillernde Schwarmkunst während der digitalen Maker Faire: Im Zeitraum von 11:00 bis 16:00 Uhr will der bekannte Lichtkünstler Franz Betz vom Trafolab eine Discokugel mit rund zwei Metern Durchmesser bauen. Die Kugel besteht aus einem Gestell, an dem CDs mit Hilfe von Kugelschreibern, Bleistiften und Kabelbindern befestigt werden. Wie das genau funktioniert und wie das Kunstobjekt aussehen soll, bleibt noch ein Geheimnis.

Nach dem Motto „Werde auch Du zum Maker und bau mit an der Discokugel“ kann sich schon jetzt jede:r an dem Kunstprojekt beteiligen. Schickt dazu ausgediente CDs sowie alte Kugelschreiber und Stifte an das Maker Faire-Team und verewigt euch so auf der Discokugel. Das Ergebnis wird am Ende der Entertainmentshow der Maker Faire Hannover – Digital Edition feierlich präsentiert.

Schaffen der Künstler und seine Helfer es nicht, die „Schwarmkunst“ innerhalb des festgelegten Zeitraums fertigzustellen, muss das Maker Faire-Team ran und seine Wettschuld begleichen. Vorschläge, wie „diese Strafe“ aussehen soll, werden im Rahmen der Entertainmentshow gesammelt. Am Ende stimmen alle Teilnehmenden via Mentimeter ab, welche „Strafe“ angemessen ist.

Übrigens: Die funkelnde Discokugel wird in jedem Fall fertig gebaut und kommt auf künftigen Maker Faires zum Einsatz, beispielsweise in der Dark Gallery.

Bitte schickt eure CDs und Stifte an:

Maker Media GmbH
z.H. Anna Ludwig
Karl-Wiechert-Allee 10
30625 Hannover

Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung, übernimmt Schirmherrschaft für die Maker Faire Hannover – The Digital Edition

Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung,
hat wie in den Jahren zuvor wieder die Schirmherrschaft für die Maker Faire übernommen.
 Für sie ist die Maker Faire ein wichtiges Beispiel für den sehr wichtigen Transfer von Wissenschaft und Technologien in die Breite. Durch diese Art bürgerwissenschaftlicher Arbeit komme Bildung und Forschung konkret im Alltag der Menschen an.
Wir freuen uns sehr über die Unterstützung von Frau Karliczek und bedanken uns herzlich dafür.
Die Maker Faire Hannover – The Digital Edition wird am 18. Juni von 11:00 – 16:00 Uhr stattfinden.

 

Foto: Bundesregierung / Laurence Chaperon
Foto: Bundesregierung / Laurence Chaperon
Die Teilnahme ist für alle kostenfrei nach Registrierung. Das Programm ist für alle ab der 5. Klasse geeignet. Auch Schulklassen sind herzlich zu einer Teilnahme eingeladen. Jetzt ein Ticket sichern. 

Mach mit bei der Girly Robot Challenge!

Du bist ein Mädchen in der 5.-8. Klasse oder mindestens 10 Jahre alt und würdest dich gerne mal im Programmieren probieren? Du kannst dir vorstellen, dass auch Technik dein Ding wäre, aber weißt nie so richtig wie du das Thema anpacken sollst? Dann ist die Girly Robot Challenge genau das Richtige für dich! Spaß garantiert!

Lerne, einen Roboter zu programmieren, ihn Farben und Hindernisse erkennen zu lassen sowie einer Linie zu folgen.

Das Tollste: Dafür brauchst du keine Vorkenntnisse oder besondere Fähigkeiten, sondern einfach nur einen Notebook oder PC mit Kamera und Mikrofon, eine stabile Internetverbindung. Teilnehmen kannst du von zu Hause aus oder in der Schule.

Die Girly Robot Challenge findet als Kooperationsprojekt der Maker Faire und des i-bot-Teams im Rahmen der Maker Faire Hannover – The Digital Edition am Freitag, den 18.06.2021 von 10-13 Uhr statt. Falls für die Teilnahme in diesem Zeitraum eine Freistellung für die Schule benötigt wird, kann diese natürlich bereitgestellt werden.

Das Programmieren erfolgt mit den i-bots. Das sind kleine, virtuelle Roboter, die ihr auf der Plattform gather.town gemeinsam programmieren werdet. Nachdem ihr den Robotern mit Hilfe der grafischen Programmiersprache des OPEN ROBERTA LAB das Farben erkennen, Linie folgen und Hindernissen ausweichen beigebracht habt, müssen sie spannende Aufgaben erledigen. Zum Schluss werden die  Aufgaben dann ausgewertet. Außerdem findet am Ende um 14:30 Uhr eine digitale Siegerehrung statt, die live in der Entertainmentshow der Maker Faire übertragen wird.

Online-Plattform: gather.town

Wenn du Interesse hast kannst du dich hier anmelden. Nach deiner Anmeldung bekommst du alle benötigten Informationen und Links sowie das Schreiben für die Freistellung von der Schule. Da die Challenge zwischen Teams ausgetragen wird, die immer aus zwei Teampartnerinnen bestehen, kannst du dich auch gleich mit einer Freundin zusammen anmelden.

Wichtig!: Ein Tablet reicht leider nicht, um an der Challenge teilnehmen zu können.

Registrierung geöffnet: Klick dich zur Maker Faire Hannover!

Maker Faire-Fans und alle, die es werden wollen, aufgepasst! Die Registrierung als Besucher zur Maker Faire Hannover – The Digital Edition ist geöffnet.

Lange habt ihr darauf gewartet, jetzt geht’s endlich los. Die Besucherregistrierung zur allerersten digitalen Maker Faire Hannover ist endlich offen. Sichert euch jetzt schon die Teilnahme für Freitag, den 18. Juni 2021! 

Die wichtigste Frage zuerst beantwortet: Die Teilnahme ist für jeden kostenfrei – ihr müsst euch dafür lediglich registrieren.

Ihr fragt euch: „Was erwartet mich eigentlich auf einer digitalen Maker Faire?“

Wir haben für euch eine vielseitige Veranstaltung auf die Beine gestellt:

  • Showcase: In unserem virtuellen Ausstellungsbereich präsentieren sich rund 80 Maker und Unternehmen und stellen sich euren Fragen in persönlichen Gesprächen. Ihr könnt auch mit mehreren Besuchern gleichzeitig einen Stand besuchen und so gemeinsame inspirierende Unterhaltungen führen.
  • Entertainmentshow: Maker begeistern mit spektakulären Live-Experimenten, Video-Clips, Interviews, sowie vielen Überraschungen, die Lust auf die Maker- und MINT-Welt machen. Freut euch u.a. auf Sascha Ott mit explosiven Küchenexperimenten und Sabine Wieluch aka „bleeptrack„, Makerin und Künstlerin, die euch generative Kunst näher bringen wird. Über viele weitere Acts in unserer Show informieren wir euch in den nächsten Wochen!
  • Wissenshub: Das ist unsere Fachkonferenz. Freut euch auf spannende Kurz-Vorträge der Make-Redakteure, interessante Maker und ihre Geschichten, Einblicke in innerstädtische Konzepte und was Maker damit zu tun haben, ergänzt um eine Podiumsdiskussion zum Thema „Neue Wege in der MINT-Berufsbildung“.
  • Thementische: In virtuellen Räumen werden Themen vertieft und diskutiert, zudem wird das Vernetzen unter den Teilnehmenden gefördert. Ihr könnt die Make-Redaktion „hautnah“ kennenlernen, mit Gewinnern von „Jugend forscht“ reden, euch mit anderen Besuchern und Makern vernetzen und in spannenden Gesprächen Inspiration holen

In den kommenden Wochen werden wir immer wieder weitere Details zum Veranstaltungsprogramm auf unserer Homepage veröffentlichen. Es bleibt also spannend – schaut regelmäßig vorbei!

Jetzt aber genug geredet: Holt euch euer Gratis-Ticket, die Maker Faire goes digital! 

Virtuelle Maker Faire – Video-DEMO: So sieht euer Stand aus

Mit ersten Screenshots haben wir euch bereits demonstriert, wie ihr euch einen Stand bei der Maker Faire Hannover – Digital Edition am 18. Juni 2021 vorstellen könnt.

Da es für uns alle die erste virtuelle Maker Faire ist dachten wir uns, dass ihr euch einfacher etwas unter dem Event vorstellen könnt, wenn wir euch ein Video dazu drehen. Nicht lang gefackelt sondern fix umgesetzt: Hier haben wir eine kleine aber feine Demo über unsere Veranstaltungsplattform vystem für euch:

Wir hoffen, dass das Video schon einige Fragen beantwortet. Zögert nicht, alle weiteren Fragen direkt an uns per Mail zu senden: info@maker-faire.de

Gerne zeigen wir auch in einem persönlichen Gespräch die Plattform genauer. Im Mai gibt es nach Registrierungsschluss übrigens für alle Aussteller ein Onboarding, welches von dem Team von vystem durchgeführt wird und euch alle Fragen zur technischen Nutzung beantworten wird. 🙂

Also nicht mehr lang überlegen, sondern fix anmelden: https://maker-faire.de/hannover/call-for-makers/ 

Wir freuen uns schon sehr darauf, endlich wieder eine Maker Faire mit euch gemeinsam durchführen zu können.

Virtueller Ausstellerbereich – das erwartet dich als Maker!

Seid ihr auch betrübt weil nun schon zum zweiten Mal keine Maker Faire stattfinden kann? Dann habt ihr falsch gedacht! Wir treffen uns dieses Jahr digital! Am 18.6. geht es los, markiert euch den Termin im Kalender.

Werdet Aussteller und holt euch tolles Entertainment und großartiges Wissen direkt in die Werkstatt. Wer sich jetzt fragt „Eine digitale Maker Faire, wie soll das denn gehen?“ sollte ganz genau die Ohren spitzen, denn das Team der Maker Faire hat sich etwas Tolles für euch überlegt:

Das digitale Format wird über das Veranstaltungstool vystem laufen und ganz einfach zu bedienen sein. Ohne vorherige Einführung gelingt es jedem sich hier zurecht zu finden, also keine Scheu beim Durchklicken! Die vier Bereiche, in die die Messe aufgeteilt ist, sind eine Entertainmentshow, ein Wissenshub, die Vorträge, die Thementische und natürlich der Aussteller-Bereich.

Ein netter Nebeneffekt der Digital Edition ist übrigens, dass sich die Aussteller während des Betreuens ihres Standes ebenfalls auf der Messe umsehen können, was „in real life“ erfahrungsgemäß zu kurz kommt 😉 Aber wie funktioniert das überhaupt mit dem virtuellen Aussteller-Bereich?

Jeder Maker, der Lust hat an der Maker Faire Hannover 2021 teilzunehmen, kann uns eine kurze Bewerbung über dieses Formular zusenden. Da die Plätze auf der Messe begrenzt sind, wird das Maker Faire-Team entscheiden, welche Aussteller einen virtuellen Stand bekommen. Dieser Stand kann von den Ausstellern selbst innerhalb von weniger als 30 Minuten mit einem Video, Fotos, Beschreibungen des Projektes, Verlinkungen zur eigenen Webseite und weiterem Infomaterial gestaltet werden. Für vertiefende Gespräche und das Vernetzen untereinander können dann die Teilnehmer der Veranstaltung die Maker in 1:1 Videocalls über den Ausstellerstand kontaktieren und sich mit ihnen austauschen.

Mit einem anschließenden Get together wird die Veranstaltung zusammen mit allen Ausstellern nochmal abgerundet (Überraschungspaket inklusive ) und ein echtes Maker Faire-Feeling erzeugt!

Euer Stand kann dann in etwa so aussehen:

Natürlich kannst du auch parallel den Wissenshub und die Entertainmentshow genießen. Über den Ausstellerstand hinaus, kannst du als Maker an Thementischen teilnehmen, in denen du deine Expertise teilen kannst und dich mit anderen über spezifische Themen austauschen kannst.

Es heißt also vernetzen, inspirieren und endlich wieder Maker sehen! Tolle Ideen und Inspiration für das Tüfteln zu Hause sind genauso am Start wie großes Entertainment, der für Urlaub vom einseitigen Alltagstrott sorgen.

Wenn du Lust bekommen hast dein Projekt zu zeigen oder dich weiter zu informieren, besuche uns doch auf der Seite der Maker Faire Hannover. Bei weiteren Fragen schreib uns auch gerne eine E-Mail (info@maker-faire.de) oder ruf uns an: Aber sei schnell – der Call for Makers läuft nur noch bis zum 30. April!