Postapokalyptischer Schmuck

Paula Pongratz

An ihrem Stand
Sprache: deutsch
Zielgruppe: Einsteiger/innen

Teilnahme: spontan

Beim Postapokalyptischen Schmuck-Workshop können Teilnehmende der Maker Faire Berlin in aus Fundstücken vom Veranstaltungsgelände, aus Resten anderer dort stattfindender Workshops oder aus einem bereitgestellten Fundus Schmuck oder andere Kunstwerke herstellen und sich ganz persönliche Unikate mit nach Hause nehmen. Passend zum Thema Makerbewegung werden hier u.a. 3D-Druck-Reste und -Fehldrucke, Lasercutter-Abschnitte sowie Elektroschrott zur Schmuckproduktion zur Verfügung stehen. Es sollen Ästhetikbewusstsein und bewussterer Umgang mit Ressourcen vermittelt werden, wobei gleichzeitig die Abfallmenge der Veranstaltung geringfügig dezimiert wird. We make jewellery from found objects from the Maker Faire Berlin or from leftovers of other workshops. Feel free to bring own material or choose from provided stuff, there will be lots of 3d-printer-deposit, electronic scrap, lasercutter-leavings!

Paula Pongratz vereine „wichtige Eigenschaften der Zukunft: Sie ist eigensinnig, kreativ und asozial.“ schrieb so (mehr oder weniger) eine Münchner Tageszeitung. Die studierte Grafikerin macht zur Zeit lieber Schmuck und Videokunst, lebt in München und versucht, weniger zu arbeiten.

Webseite
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.