Schlagwort: Meet the Makers 2014

Meet the Makers: Ravensberger Erfinderwerkstatt

DSCI0361 Jedes Jahr baut das Schülerteam der Ravensberger Erfinderwerkstatt ein neuers Solar BobbyCar und nimmt damit am BobbyCar Solar Cup teil. Fünf Modelle aus den Vorjahren werden auf der Maker Faire präsentiert. Seit drei Jahren nimmt ein Junior-Team der Ravensberger Erfinder erfolgreich am Wettbewerb „Formel 1 in der Schule“ teil. 2014 wurde es Deutscher Meister, 2015 Vizemeister. Das Team stellt die selbstgebauten Wettbwerbsfahrzeuge und erklärt Interessierten u.a. die Fertigung der Kleinserie (3 Fahrzeuge pro Jahr).

Am Stand gibt es zu sehen:

  • 4 Solar BobbyCars, mit denen Schüler erfolgreich am BobbyCar Solar Cup teilgenommen haben
  • 1 selbstgebaute Starttrainingsanlage zur Verbesserng der Reaktionszeit (unser Starter überzeugte auch der DM mit einer Startzeit von 0,066 Sekunden)
  • 2 selbstgebaute F1-Modell mit denen unser Team in 2014 Deutscher Meister und in 2015 Deutscher Vizemeister im Wettbewerb Formel 1 in der Schule wurde
  • selbstentwickelte Seniorenspiele
  • bei Interesse auch Origami mit selbstentwickelten Falthilfen
  • 1 Funktions-Modell der interaktiven Torwand

Solar-EnteDie gemeinnützige Ravensberger Erfinderwerkstatt bietet Schülerinnen und Schülern aus allen Schulformen, mit und ohne Förderbedarf, kompetente ehrenamtliche Projektbetreuung zur Vorbereitung auf MINT-Wettbewerbe an. Die oft inklusiven Teams lernen im Miteinander die Stärken des jeweils anderen zu schätzen und eigene Stärken zum Wohle aller ins das Projekt einzubringen. Im Rahmen von Erfinderwochenenden können Grundlagen gelegt werden, die in der Schule nicht vermittelt werden. Als ehrenamtliche Betreuer stehen Pädagogen, Ingenieure, Handwerksmeister und Studenten zur Verfügung. Teams der Ravensberger Erfinderwekstatt treten bei folgenden Wettbewerben an: Schüler experimentieren, Jugend forscht, Nanoline Contest – German-American Automation Contest, Formel 1 in der Schule und BobbyCar Solar Cup.

Meet the Makers: Elektronische Artefakte aus dem 20. Jahrhundert

Hacker und Maker im zwanzigsten Jahrhundert: Artefakte aus den Hobbywerkstätten und Bibliotheken der Computerfreaks, der Radio- und Elektronikbastler und Radio-Amateure – mit vielen Teilen direkt zum Mitnehmen für eigene Selbstbauprojekte inklusive Fundgrube für Teilesucher.

Verkauf und Vorführung von Retro-Elektronik aus dem Bastler-, Funkamateur- und Computerbereich. Speziell: Morsetastensammlung und Infos zum Weltkulturerbe Morsen. Alte Messgeräte, Zeigerinstrumente, Große Drehkondensatoren, Rollspulen. Bastelkellerexponate von HF- und NF-Baugruppen und -Geräten.

Robert Weissmantel, Mitbegründer und Initiator des Bremer Computerclubs und Mitglied im Hackerspace Bremen, DARC und GFGF, ist in den letzten Jahren forschend, verkaufend und dokumentierend auf Messen und Märkten in Deutschland, den Niederlanden, Belgien und Dänemarks unterwegs.

Meet the Makers: Deutscher Amateur Radio Club e.V. (Ortsverband Hannover)

Wir werden Amateurfunk-Betriebsarten wie Telegrafie, Whisper (eine sehr effiziente, stromsparende Sendart) und APRS (Automatic Packet Reporting System) vorstellen. Dazu kommen Anwendungen mit dem Raspberry Pi und dem MSP430. So setzen wir zum Beispiel den MSP430 mit entsprechenden Sensoren als Bewegungslogger ein.

Die beiden folgenden Bilder zeigen, wie wir einen Segelflug in 2D und 3D aufzeichnen.

20140329 Auswertung 2D Flug 2320140329 Auswertung 3D Flug 23

Außerdem stellen wir auch den Zusammenhang zwischen der GPS-Höhe und dem Luftdruck dar.

F-Schlepp Nils Luftdruck GPS-Höhe

Die Betriebsart APRS sehen Sie im nächsten Bild. Sie bietet viele verschiedene Auswertungs-Werkzeuge.

APRS

Der Ortsverband Hannover im Deutschen Amateur Radio Club e.V.ist einer von über 1000 Ortsverbänden in Deutschland und mit etwa 180 Mitgliedern der größte in Niedersachsen.

Im Freizeitheim Lister Turm betreiben wir eine Clubstation, die unter anderem auch der Aus- und Weiterbildung von Funkamateuren dient. Näheres finden Sie unter www.darc.de/H13.

Wir treffen uns regelmäßig an jedem ersten Donnerstag zum so genannten OV-Abend im Clubraum. Jeden Dienstag trifft sich der Funker-Stammtisch in der Taverne „Odysseus“ im FZH Lister Turm. Über Gäste freuen wir uns!

Meet the Makers: silent runner

silent_runner – ein Open-Source-Luftschiff

Ein knappes Jahrhundert ist es nun her, dass Giganten der Lüfte den Himmel eroberten und unvergängliche Pionierleistungen in der Luftfahrt vollbrachten. Um die Faszination der Luftschifffahrt zurück in die Zukunft zu holen, designen wir im silent_runner-Projekt ein kleines Luftschiff, das durch modernste Materialien und Elektronik extrem effizient fliegt und Nutzlasten wie Kameras einsetzen kann. Im Gegensatz zu Koptern ist der silent_runner leise, ausdauernd und kann nicht abstürzen.

Der silent_runner wurde geplant um mit einfachsten Mitteln ein Luftschiff zum Fliegen zu bringen, einzig einige 3D gedruckte Teile, ein Ballon, Helium und etwas Elektronik sind nötig. Der bereits integrierte Arduino erlaubt erweiterte Funktionen und die Integration von Sensorik oder Automatisierung.

Der silent_runner kann Kameras tragen und ist einfach zu fliegen. Wir präsentieren die neue verbesserte Iteration des Schiffs und faszinierende Dinge die man mit Luftschiffen im Gegensatz zu Quadcoptern machen kann.

Das Projekt Windreiter ist eine Gruppe von Studenten die sich mit Planung, Bau und Betrieb innovativer Luftschiff beschäftigt. Seit dem Jungfernflug des ersten Luftschiffmodells in einem Hörsaal 2007 haben wir unzählige Schiffe erdacht, gebaut und getestet, Reisen unternommen, Kirchen gefilmt und jede Menge Spaß gehabt.

Um auch anderen Tüftlern und Bastlern die faszinierende Welt der Luftschifffahrt zu öffnen haben wir das silent_runner Projekt initiiert um das nötige Material und Wissen für den Bau eines modernen Modellluftschiffs zu sammeln und zu veröffentlichen.

Mehr Informationen über unsere Projekte und Aktionen findet man im Blog und unseren Videos auf der Homepage.

Meet the Makers: Die Werke

Die Werke packt Maschinen und Spielzeuge ein und baut auf der Maker Faire eine kleine, experimentelle Version der großen offenen Werkstatt. BesucherInnen sind eingeladen alle gezeigten Aspekte, vom Lasercutter zur Japansäge auszuprobieren und sollen ein Gefühl für unsere offene Werkstatt bekommen.

IMG_5853

Die Werke ist eine offene Werkstatt in Hannover und bietet Möglichkeiten für das Bearbeiten von Holz, Metall und ein FabLab mit moderner Fertigungstechnik. Die Werke steht allen offen, die selber etwas machen wollen und die der Austausch mit anderen inspiriert und motiviert.

IMG_5867 IMG_1952

 

 

Meet the Makers: Zoobotics

ZURI ist ein programmierbarer Roboter aus Papier und Graupappe. Der als Bausatz konzipierte Bewegungsautomat lässt sich mit wenigen Werkzeugen (Cutter, Lineal, Schneidematte, Falzbeil, Klebstoff und Schraubendreher) zusammenbauen. Neben einem Distanzsensor, den Servomotoren und dem Servocontroller verfügt der Papierroboter über ein Bluetoothmodul zur kabellosen Steuerung via PC oder Smartphone.

ZURI Paperbot

ZURI ist ein modulares Roboter-System. Es basiert auf zwei Beinvarianten (2DOF/3DOF) sowie zwei unterschiedlichen Körpermodulen (1M/2M). Die Kombination aus Bein- und Körpermodulen ermöglicht eine Vielzahl von Robotervariationen. Dadurch entstehen unterschiedliche Schwierigkeitsgrade hinsichtlich Programmierung und Koordination der Laufrhythmen.

Das ZURI-PAPERBOT-SYSTEM vereint Disziplinen wie Modellbau, den Umgang mit Elektronik und Programmierung. Es eignet sich perfekt für den Einsatz im Schulunterricht.

Die Roboter haben schon auf der Maker Faire 2014 für viel Aufsehen gesorgt. Dieses Jahr zeigen ihre Erfinder die überarbeitete Weiterentwicklung und präsentieren die lauffähigen Roboter in Aktion.

Mehr zu ZURI auch in Make 1/15. Zoobotics auf Facebook

ZURI-Bausatz

Meet the Makers: SawuGo – Goldschmiedewerkstatt Daan Uttien

Einer der Favoriten der Maker Faire Hannover 2014! Der Goldschmied und Designer Daan Uttien von SawuGo veranstaltet mit Dir seinen Workshop und bringt Dir verschiedene Techniken bei Deinen eigenen einzigartigen Silberring zu schmieden.:

„Du kannst dir selber einen silbernen oder goldenen Ring aus einem Stück Metall schmieden können, der ein tollen gehämmerten und facettierten Look hat.“

Goldschmied_workshop_Maker Faire Hannover

„Ich bin ein Künstler und Goldschmied, ich arbeite in den Bereichen Goldschmiederei, Poesie, 3D-Druck, Siebdruck und ich gebe Workshops. In diesen Workshops zeige ich, wie man schmiedet und mit Glas arbeitet. Mehr über mich und meine Workshops steht auf meiner Website.“

Meet the Makers: Mathworks

mathworks

Die neue MATLAB Home-Lizenz, kombiniert mit der Unterstützung für Arduino, LEGO Mindstorms, Raspberry Pi und viele andere Plattformen, ist die ideale Basis für eigene Erfindungen und Entwicklungen:
Modellierung und Simulation komplexer technischer Systeme Modellen aus verschiedenen physikalischen Domänen, Steuerungen und Regelungen für mechatronische Systeme, Daten-, Funk-, Audio- und Videosignalverarbeitung, Zustandsautomaten und Flussdiagramme, Automatische C/C++ Codegenerierung für eingebettete Systeme, Git/GitHub Integration,… und vieles mehr.

mathworks1

Meet the Makers: Konstantin Krieger 3DM

Die Innovation für Zuhause: InOSS 3D-Scansoftware
Neu: Mobil 3D-Scannen direkt am 3D-Drucker oder per unabhängiger Achse Im Gegensatz zu handelsüblichen 3D-Scangerüsten, die größtenteils tischgebunden funktionieren, bietet die neu entwickelte InOSS 3D-Scansoftware die Möglichkeit, auch größere Objekte mobil zu erfassen.

inpro

Und das schnell und kostengünstig. Zur Software gehört eine flexibel einsetzbare Scan-Einheit, die per 3D-Druck kopiert und mit Webcam und Laser in Eigenbau montiert werden kann. Die Scan-Einheit ist direkt an den 3D-Drucker oder an einer separaten, ebenfalls 3D-kopierbaren Achse installierbar. Damit ermöglicht InOSS eine innovative 3D-Objekterfassung für verschiedene Abstände, Größen und Perspektiven. Jetzt Alpha-Version buchen und Preisvorteil sichern!

Meet the Makers: iGo3D

iGo3D will den 3D-Druck einen Schritt weiter bringen.
Aufgrund der rasanten Entwicklungen bei 3D-Druckern, 3D-Scannern und Software wird die 3D-Druck-Technologie auch für Privatpersonen immer interessanter.

igo3d igo3d_2

Ob Tools für den Haushalt, Werbegeschenke, Spielzeug für die Kinder, oder einfach nur nette dekorative Objekte für den Schreibtisch:
iGo3D bietet Ihnen eine ständig wachsende Auswahl an allem, was Sie für Ihre 3D-Projekte benötigen. Wir bieten Ihnen vom preisgünstigen DIY-Bausatz bis zum fertig montierten Stand-Alone-Gerät eine interessante Auswahl an 3D-Druckern als auch 3D-Scannern.