Schlagwort: Lichtobjekte

Meet the Makers: Make Light!

Auch in diesem Jahr ist die BMBF-Initiative „Make Light“ auf der Maker Faire Hannover wieder mit dabei. Foto: VDI Technologiezentrum
Auch in diesem Jahr ist die BMBF-Initiative „Make Light“ auf der Maker Faire Hannover wieder mit dabei. Foto: VDI Technologiezentrum

Wenn man mit einer DIY-Laserharfe Musik macht, mit Mikrocontrollern und optischen Sensoren seine eigene Wetterstation baut, Open Source Laser 3D-Drucker betrachtet und wie bei Star Wars vor einem in der Luft schwebenden Hologramm steht – dann ist Make Light im Spiel! An diesem besonderen Stand (Nummer 8 in der Niedersachsenhalle) auf der Maker Faire Hannover am 6. und 7. Juni dreht sich alles (wie es der Name ja schon verrät) um Maker-Projekte, die sich mit den Technologien rund ums Licht beschäftigen.

Mit der Make Light-Initiative setzt sich das Bundesministerium für Bildung und Forschung dafür ein, die Photonik dem Kreis der Maker näherzubringen, Menschen zu inspirieren und die technische Kreativität zu fördern.

Mit dabei sind:

Weiterlesen

Meet the Makers: Stadt-Teil-Werkstatt und Repair Cafè der Werk-statt-Schule e.V.

„Phantasien werden Realität. Welche, das liegt an Dir. Ich träume von einem guten Fahrradanhänger, der die Ladefläche einer Europalette bietet.“

Die Stadt-Teil-Werkstatt ist eine Selbermacherwerkstatt, für alle , die kein Werkzeug, keinen Platz oder nicht die nötigen Fachkenntnisse haben um sich an ein eigenes Projekt oder eine Reparatur in den Bereichen Fahrrad, Metallbau oder Holz (perspektivisch auch Näharbeiten) herantrauen.

Hier bekommt ihr Tipps und könnt Kurse besuchen, wie zum Beispiel: Schutzgasschweißen. Einmal im Monat öffnet das Original Repair Cafè Hannover in der Stadt-Teil-Werkstatt.

DSC_2091

Meet the Makers: Berufskolleg Rheine

Das Berufskolleg Rheine bringt erneut zur Maker Faire eine ganze Reihe von Projekten mit, die an einem großen Stand (Eilenriedehalle, 79) sowie im Außenbereich zu sehen sein werden (Stand A25).

Smart-IOT interaktive Kletterwand

rheine-kletterwandEine Kletterwand, mit farbig beleuchteten Klettersteinen und elektronischen Berührungssensoren, macht interaktive Kletterspiele möglich.
Für das System kommt ein neues, kostengünstiges Hard- und Softwarekonzept (NOGS-Konzept) zum Einsatz, mit dem IOT-Projekte einfacher verwirklicht werden können.
Die interaktive Kletterwand ist 3,70 m hoch, 4 m lang und so aufgebaut, dass Besucher daran klettern können. Wir laden Sie herzlich ein, das interaktive Klettern einmal auszuprobieren.

c² Kamerakran

c² ist ein mobiler, bezahlbarer und einfach zu handhabender Kamerakran für den (semi)professionellen Einsatz. Mit dem System werden auch bei beschränktem Budget gute Kameraeinstellungen, -schwenks und -fahrten möglich Wir zeigen den Kamarakran, das System darf auch von den Bersuchern ausprobiert werden.

electronic workplace in a box

Elektronikbasteln ist eine tolle Sache! Mit steigendem Niveau benötigt man aber eine umfangreichere Ausrüstung und Geräte. In dem Projekt wurden diese, über ein preiswertes Arduinoboard, in einem bezahlbaren Rahmen, aufgebaut. Als universelle Benutzeroberfläche wird ein einfacher PC verwendet.
Die Besucher können Experimente und Messübungen mit dem electronic workplace in a box machen.

3S – Simplified Steam Soldering

Dampfphasenlötanlage für den Laborbetrieb!
Die Kosten – Nutzen effektivste Lötmethode für SMD/SMT Bauteile ist das Löten in einer Dampfphase. 3S ist eine preiswerte Dampfphasenlötanlage für den Laborbetrieb. Das System ist mit einfachen Mitteln umgesetzt worden und darf gerne nachgebaut werden.
Wir zeigen die Maschine und löten mit den Besuchern kleinere Baugruppen.rheine-steam

Omniwheelplattform

Omniwheelfahrzeuge können ohne eine Lenkbewegung in alle Richtungen fahren und auch Drehungen um die eigene Achse sind ohne Probleme machbar. Wir möchten dieses System so weiterentwickeln, dass es auch größere Lasten aushält, z. B. für Rollstuhlkonstruktion, einen Roboter oder als Transportmodul.
Mit unserem Omniwheelsystem möchten wir im Bereich um den Stand unterwegs sein. Eventuell sind wir dann auch schon so weit, dass Besucher mitfahren können.

Wir bewegen Beleuchtung!

Mit dem Projekt „Wir bewegen Beleuchtung!“ haben wir ein System entwickelt und gebaut, das neue Lichtinszenierungen in der Veranstaltungstechnik ermöglicht. Mit dem System können Leuchten entlang einer Lichttraverse bewegt werden. An dem System können beliebige Leuchten montiert und über DMX gesteuert werden.
Die Besucher dürfen die Steuerung des Systems ausprobieren und den Schlitten mit der Leuchte (wahrscheinlich werden wir ein Moving Head System verwenden) auf der Traverse steuern und hin und her fahren.rheine-beleuchtung

e-longboard – hands free

Ein e-longboard selber bauen ist eine spannende Sache. Wenn es dann auch noch einen Motor bekommt und eine Steuerung für die man kein Handgasgriff mehr benötigt erst recht.
Wir wollen mit dem Board auf der Maker Faire unterwegs sein.

Trike-Projekt-2015

In den Osterferien haben zwölf Schülern aus den Klassen acht bis zehn ein Trike gebaut. Dafür wurden ein alter Polski Fiat 126 und die „Reste“ eines 125er Choppers großzügig geopfert, auseinander geschnitten und von den Jugendlichen kreativ neu zusammengeschweißt.
Mit dem Gefährt werden wir auf dem Außengelände unterwegs sein.rheine-trike

Meet the Makers: kraftplex®- das vielseitige Holzblech

Das innovative ökologische Material kraftplex® hat das Potenzial herkömmliche Kunststoff- und Aluminiumbleche zu ersetzen. Leicht, biegsam, stabil, einfach zu verarbeiten, lasern und bedrucken, es erfüllt auch den Anspruch nach Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein von Produktentwickler und Industrie.

f-io_puzzle_2013

Meet the Makers: Hacklace2 – a hackable necklace

Das Hacklace ist ein elektronisches Schmuckstück, mit dem jeder seine ganz persönliche Message rüberbringen kann – individuell und originell. Der arduino-kompatible Mikrocomputer besitzt eine leuchtstarke Matrixanzeige und macht deine Begeisterung für Elektronik sichtbar.

Auch Anfänger löten den Bausatz problemlos zusammen. Textnachrichten passt man per Editor an. Wer mag, kann mit einem Grafikprogramm eigene Animationen erstellen. Der Programmcode ist open-source und mit der Hacklace-Library steigt man schnell in die Programmierung ein.

Außerdem kann die Hardware über den Sensorport erweitert werden. Mit einem Temperatursensor, einem kleinen Lautsprecher oder einem Magnetkontakt wird aus dem Hacklace im Handumdrehen ein Zimmerthermometer, eine musikalische Glückwunschkarte oder ein Fahrrad-Tachometer.

Hacklace2

Meet the Makers: WEAR-LEDS!

Tragt Leuchtdioden!

Wer kennt es nicht: viele coole Typen in der Disco und man selbst fällt niemanden auf. Das hat endlich ein Ende, denn jetzt kannst Du Deine Klamotten leuchten lassen und wirst so nicht mehr übersehen!

DSC_2384_edited

Ein ähnliches Schicksal teilen Lina Wassong, Jan Thar und René Bohne. Sie wollten ein Kleid mit vielen bunten LEDs nähen, doch die vorhandene Technik war einfach nur frustrierend. Aus der Not heraus entwarfen sie eine flache LED, die man einfach auf Kleidung aufklebt oder aufbügelt. Mit einem Arduino kann man viele dieser WEAR-LEDS individuell ansteuern und wird so zum Hingucker auf jeder Party.

wearleds014

Auf der Maker Faire Hannover präsentieren die drei Maker nicht nur das smarte Kleid, sondern auch ein paar andere DIY-Wearables. Natürlich ist das Projekt Open-Source und sie erklären gerne, wie alles funktioniert und wie man selbst zum Smart Fashion Designer wird.

Zu finden sind sie am Stand von MakeLight (Niedersachsenhalle, Stand 8)   und tatsächlich sind sie kaum zu übersehen. Wir freuen uns auf leuchtende, blinkende Lichter auf coolen Klamotten!

wearleds015

Wer vorher schon mehr wissen möchte, findet erste Informationen auf der Webseite.