So war Makeys Flug in die Stratosphäre

Wie ging es eigentlich weiter nach den hier beschriebenen Vorbereitungen von Makey für seinen Flug?

Es hat geklappt, wie man ganz toll im Video von den Startvorbereitungen und dem Flug sehen kann:

Am Samstag, den 26. August erfolgte der Start wie geplant vom HCC aus. Um genau 13:21 Uhr ließ Marcel Dierig den Ballon los. Fast drei Stunden dauerte die Reise, es ging auf genau 35.472 Meter Höhe in die Stratosphäre. An diesem höchsten Punkt platzte der Ballon und es ging wieder abwärts. Makey musste bei -43 °C frieren.

Die Funkamateure vom DARC, Ortsverein Hannover, haben Makeys Flug genau verfolgt. (Übrigens eine tolle, ungeplante Maker-Kooperation mit den Ballon-Profis von Stratoflights!)

Hier kann man genau sehen, wie der Ballon bei seinem Aufstieg nach Osten flog und kurz hinter Gifhorn in über 35 km Höhe platzte und dann im Fall noch ein ganzes Stück weiter geweht wurde und in einem Baum bei Klötze landete – ganz knapp hinter der Grenze zu Sachsen-Anhalt. Dort hat die Stratoflights-Crew Makey geborgen und wieder zurück auf die Maker Faire geholt.

MerkenMerken

Kommentar verfassen