Ein Maker-Highlight in Hannover: Schiffsmodelle aus Streichhölzern

Als Vorgeschmack auf die Maker Faire Hannover 2017 hier ein kleiner Bericht über eines unserer Highlights, die Schiffsmodelle aus Streichhölzern. Unsere Praktikantin Nele Hasselbusch hat aufgeschrieben, wie Lothar Bunscheit eigentlich dazu gekommen ist und wie er seine ungewöhnlichen Modelle baut.

Lothar Bunscheit baut Schiffsmodelle – und zwar aus Streichhölzern. Der 72-Jährige aus Rhauderfehn benötigt pro Schiff, das knapp 2 Meter lang und bis zu 20 Kilogramm schwer werden kann, zwischen 12.000 und 15.000 Streichhölzern. An besonders aufwändigen Modellen sitzt er bis zu zwei Jahre in seiner Bastelwerkstatt. Die Streichhölzer besorgt seine Frau, die schon die ein oder andere Nachfrage über sich ergehen lassen musste. Für besonders große Modelle verarbeitet Lothar Bunscheit die etwas längeren Hölzer. Die Köpfe brennt er jedoch runter, weil er nur die Hölzchen für die Anfertigung verwendet.

Der Rentner verbringt jede freie Minute mit dem Bau von seinen Streichholz-Schiffmodellen und macht dabei vor keinem Detail halt. Alle Schiffe sind maßstabsgetreu und sogar beweglich. Mit fünf bis sechs Schichten Bootslack macht er die Hölzchen wasserdicht und verleiht ihnen somit noch einen charmanten Glanz. Per Fernsteuerung lässt er seine Boote auf Teichen sausen, und hat dabei schon so manches Abenteuer erlebt. Denn manchmal versagt die Fernbedienung, und dann muss der Tüftler auch schon mal in Unterhose hinterher, um seine geliebten Modelle zu retten. Sogar der Fernsehsender Kabel 1 wurde auf ihn aufmerksam und drehte einen Film über den Modellbauer.

Aber wie kommt man auf so eine Idee? Es begann durch eine Fernsehsendung, bei der Leute einen Oldtimer aus Streichhölzern gebaut haben. Und Lothar Bunscheit wollte zeigen, „das kann ich auch!“


Lothar Bunscheit erlebt ihr auf der Maker Faire Hannover an Stand A10, direkt am Wasserbecken im Stadtpark, wo seine Schiffe fahren werden. Hier gibt’s Online-Tickets. Mehr über alle unsere Highlights.

Mehr Fotos gibt’s online beim Make-Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.