Acht gute Gründe, auf der Maker Faire Berlin dabei zu sein

Was sind Maker, warum kommen sie auf einer Maker Faire zusammen und warum lohnt sich das auch für dich? Wir haben scharf darüber nachgedacht, was wohl die besten Gründe und Vorteile sind, aktiv auf der nächsten Maker Faire Berlin (9.–11. Juni 2017) dabei zu sein:

1. Weil du ein Maker bist!

Um die häufigste Frage gleich vorweg zu beantworten: Wer mit den eigenen Händen und Werkzeugen jeglicher Art kreativ oder produktiv tätig ist, ist ein Maker. Bei uns kommen alle zusammen: Handarbeit, Handwerk, Kunst, Forschung, Hobby, Technik.

Also egal, ob du lieber den Hammer oder den Lötkolben schwingst, im Code-Editor oder mit der Nähmaschine kreativ wirst, ob du zielgerichtet etwas baust oder lieber frei experimentierst, ob Hobbykeller oder Startup: Du bist ein Maker und wirst dich auf der Maker Faire wohlfühlen.

2. Um andere Maker kennenzulernen

Du bist nicht allein: Zur der letzten Maker Faire in Berlin kamen fast 900 Maker. Nirgendwo sonst begegnest du so vielen kreativen Köpfen mit den verschiedensten Hintergründen.

Rund um die Publikumszeiten haben wir Zeit zum Netzwerken eingeplant, damit du die Chance hast, möglichst viele Maker aus deiner eigenen Umgebung, aber auch anderen Teilen Deutschlands und der Welt kennenzulernen, sich auszutauschen und neue Communities zu schmieden. Do-it-yourself war gestern, heute geht’s um Do-it-together!

3. Um neue Fähigkeiten zu erlernen

Löten kannst du mit verbundenen Augen, aber Nähen ist für dich ein Buch mit sieben Siegeln? Oder genau umgekehrt? Auf der Maker Faire kannst du deine Fähigkeiten ausbauen und etwas Neues für die Zukunft lernen.

Nimm an den Workshops der anderen Maker teil. Und baue endlich mal den Kontakt zu der Werkstatt oder dem Makerspace auf, den du schon so lange mal besuchen wolltest.

4. Um dein eigenes Projekt weiterzubringen

Pack besser Stift und Zettel ein, denn du wirst dir die klugen Fragen und Vorschläge nicht alle merken können. Stell dich darauf ein, dass Leute es selbst nachbauen oder nachbasteln wollen, oder dass sie es dir gleich abkaufen möchten.

Wer hätte gedacht, dass diese eine Methode aus einem ganz anderen Fachgebiet genau das ist, was dich weiterbringt? Lass dich von anderen inspirieren. Wir heben die Grenzen auf, weil wir wissen, dass neue Ideen genau da entstehen, wo verschiedenste Köpfe aufeinander treffen.

5. Weil du deine Ideen einem großen, neugierigen Publikum zeigen kannst

Tausende Menschen von jung bis alt werden auch an deinem Stand vorbeikommen, Hunderte interessieren sich für deinen Workshop und wollen live von dir lernen. Das kann erst einmal einschüchtern, aber wer sich traut, wird reich belohnt, denn so ein direktes Feedback kannst du nirgendwo kaufen. Und hier bekommst du es umsonst.

Ob du Mitstreiter/innen für ein Projekt suchst, einen Prototyp für ein Produkt vorführen oder auf dich (auf deine Werkstatt, dein Angebot, deine Community…) hinweisen willst, gibt es keinen besseren Ort.

6. Um andere Menschen nachhaltig zu inspirieren

Unbezahlbar: Das Leuchten in den Augen des Publikums und anderen Makern, wenn ihnen klar wird: Das will ich auch mal ausprobieren! Am besten sofort! Die Maker Faire ist keine Messe, von der man mit einem Beutel voller Flyer und Gummibärchen nach Hause geht.

Unsere Besucher/innen packen am Ende des Tages nicht nur ihren ersten selbst geschmiedeten Ring oder ihr erstes selbst bedrucktes T-Shirt aus: Das beste Souvenir sind die ganzen neuen Ideen im Kopf, das Gefühl „ich will das auch machen!“ Und du hast sie dazu angestiftet!

7. Weil deine Teilnahme Folgen haben wird

Die Aufmerksamkeit endet oft nicht nach dem Ende der Maker Faire: Viele Projekte finden danach den Weg in unser Make-Magazin und andere Publikationen und bekommen dadurch nationale oder sogar internationale Aufmerksamkeit.

Falls du dein Hobby zum Beruf machen willst oder nach professioneller Hilfe suchst: Auf einer Maker Faire hast du die Chance, deine zukünftiges Team kennenzulernen oder Kontakt zu Firmen aufzubauen, die dich mit Werkzeug und Material unterstützen können. Und wenn dein Making Richtung Start-up geht, läuft dir hier möglicherweise der richtige Investor über den Weg.

8. Weil Berlin eben Berlin ist

Nicht zu unterschätzen: In der Hauptstadt geht was. Von der selbst verwalteten Werkstatt bis zum Start-up-Accelerator ist alles machbar. Wenn du in Berlin wohnst, freust du dich nach der Maker Faire über dein neues lokales Netzwerk von Makern.

Und wenn du extra für die Maker Faire herkommst, kannst du das ganz besondere kreative Flair der Stadt erleben – nicht nur in unserer wunderschönen Location aus Backstein und Stahl, der über 100 Jahre alten „Station Berlin“, sondern überall.

Bonus: Unsere Antworten auf zwei eurer Sorgen:

Aber mein Projekt ist noch gar nicht fertig!

Das macht überhaupt nichts, oder anders gesagt: Das ist ja noch besser! Nach der Maker Faire gehst du mit Hundert neuen Ideen nach Hause, daran weiterzuarbeiten, versprochen. Du bekommst Tipps von anderen Makern, Kontakte zu neuen Communities, das Feedback vom neugierigen Publikum, und Leute, die mit dir gemeinsam an deinem Projekt arbeiten wollen.

Und: Pack doch einfach alle deine halbfertigen Ideen und deine Tools ein und arbeite auf der Maker Faire live weiter. Dann kommst du weiter und kannst anderen gleich zeigen, wie es geht.

Ich kann mir eine Teilnahme nicht leisten

Keine Sorge, das wird nicht teuer: Für deinen Stand auf der Maker Faire zahlst du als Privatperson oder Gruppe gar nichts. Du sagst uns einfach, wie viel Platz und wie viele Tische du brauchst, und wir stellen es dir zur Verfügung.
Was an Ausgaben auf dich zukommt, ist überschaubar: Anreise/Transport und, wenn du von außerhalb kommst, drei bis vier Übernachtungen. Aufbau ist am Donnerstag, Abbau am Sonntag Abend.

Mit Busanbietern wie Flixbus kommst du selbst zum Beispiel aus München für 50 Euro nach Berlin und zurück, ein Schlafplatz im fünf Gehminuten entfernen Hostel kostet dich rund 30 Euro pro Nacht. Mehr Informationen dazu stellen wir in den nächsten Wochen auf unserer Berlin-Webseite bereit.

 

Überzeugt? Hier geht’s zur kostenlosen Anmeldung

Oder melde dich mit deinen Fragen gern bei uns.

Kommentar verfassen