TrafoLab lichtkunstlabor

Zur Maker Faire Berlin präsentiert das TrafoLab* erstmalig die Lichtkunstplatine fiolux°r. Mit eigener Arduino Bibliothek haben Rainer Radow und Franz Betz eine Plattform entwickelt, mit der sich Projekte vom Lichtschmuck bis zur Lichtskulptur realisieren lassen.

*Das TrafoLab, ehemalige Transformatoren-Station in Hannover-Kleefeld, versteht sich als Ort, der Menschen zum Thema „Licht und Kunst“ zusammenbringt und vernetzt. Im Vordergrund stehen das gemeinsame Experimentieren im Raum und das Werken am Objekt. Trafonaut*innen aus Kunst, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft treffen sich dort um Lichtkunstprojekte zu planen und umzusetzen.

Ansprechpartner/in: franz betz

zurück zur Maker-Übersicht