Deutsche Forth-Gesellschaft

Normalerweise werden Programme für Microcontroller am PC entwickelt, kompiliert und geflasht – was bei der Fehlersuche in frisch entwickelten Schaltungen zu vielen, vielen kleinen Testprogrammen führt. Forth dagegen ist eine interaktive, stackbasierte Programmiersprache, die direkt im Microcontroller läuft: Der Mensch „chattet“ über ein Terminal mit dem Chip und kann so die Hardware von innen heraus untersuchen und frisch geschriebene Routinen sogleich erproben. Wir zeigen, wie es geht, helfen bei den ersten Schritten und bringen auch einige kleine Beispiele mit.

Da wir Compiler schreiben, ist das, was wir zeigen möchten, an sich ziemlich abstrakt. Wir laden die Besucher ein, Leuchtdiodenanzeigen mit der Sprache Forth zu programmieren und arbeiten daran, den Kern der Sprache und ihre Einsatzmöglichkeiten verständlich zu machen. Einige kleine Projekte als Hingucker runden den Stand ab.

Ansprechpartner/in: Matthias Koch

zurück zur Maker-Übersicht