3D Printed Arduino Factory & 3D Printed RC-Tank

Um neue Ideen zu testen und zu optimieren oder um auf neue Ideen zu kommen, habe ich diese beiden Projekte ins Leben gerufen.

3D Printed Arduino Factory:
Die Idee, Schüttgut-Prozesse in einem kleinen Modell zu testen, zu optimieren und zu programmieren, bekam ich im Jahr 2014. Etwa ein Jahr später wurde die Idee in die Realität umgesetzt. Das erste Modell der „Motorschieber“ war bereits eine große Herausforderung.

Als dieser nach unzähligen Optimierungen endlich gut funktionierte, war ich von dem Projekt besessen. Nach und nach kamen weitere Modelle wie ein Elevator, eine Förderschnecke, ein Trogkettenförderer, ein Behälter, eine Waage und ein Farbsortierer hinzu.
Nach mehr als 3 Jahren ist die mechanische Konstruktion so gut wie abgeschlossen und der nächste Abschnitt, die Elektronik und Programmierung,  hat begonnen.

Von Anfang an war klar, dass die Steuerung der Aktoren von einem oder mehreren Arduinos übernommen werden. Insgesamt müssen über 25 Motoren, über 200 LEDs,
7 Ultraschall-Sensoren, 6 Infrarot-Sensoren, zwei Lichtschranken, ein Schrittmotor, eine Waage, unzählige Endlagen und ein Farbsensor angesteuert und ausgelesen werden. Dazu werden/wurden spezielle Arduino Shields entworfen.
Alle, die Lust haben, sich dieses Projekt einmal genauer anzuschauen, können dieses gerne an meinem Stand machen.

3D Printed RC-Tank:
Ein kleines Projekt für zwischendurch. Als es bei meinem Hauptprojekt ein Rückschlag gab, brauchte ich etwas, um mich wieder zu motivieren.

Im Internet sah ich zufällig ein Speed-Tank und war sofort von der Idee fasziniert. Beim genaueren Betrachten sind mir allerdings ein paar Probleme aufgefallen und so entstand dieses Projekt.

Die Konstruktion des RC-Tank hat etwa 3 Monate gedauert. Nach erfolgreichen Tests habe ich mich dazu entschlossen, diesen RC-Tank zu veröffentlichen. Mittlerweile hat der Tank ca. 9.000 Downloads und eine kleine Fan-Gemeinde.
Eine Spritztour mit dem Tank könnt ihr gerne an meinem Stand machen.

 

 

Ansprechpartner/in: AndreŽ Klaus

zurück zur Maker-Übersicht