Vorträge 2018

Vorträge werden im Obergeschoss des HCC im Future-Meeting-Space (1 und 2)  stattfinden. Zusätzlich werden weitere Speaker-Slots auf der Außenbühne im Stadtpark präsentiert. Für nähere Informationen zu den Vorträgen einfach runter scrollen.

Freitag, 14.9.2018; Außenbühne:

Zeit Thema Speaker
10:00 Magie! Technologie zur Darstellung von Magie und magischen Vorgängen Jochen Enderlein
11:00 Mit Bricks in die Welt der Elektronik! Dr. Michael Knieling (Allnet)

Freitag, 14.9.2018; Future Meeting Space 1:

Zeit Thema Speaker
09:30 Mobiles DIY Photometer – Konzeption, Konstruktion – ein Nachbauprojekt für Schüler, Lehrer und Studenten Ulrich Scheffler (HAW Hamburg)
10:00 Einstieg in den 3D-Druck für Schulen Dr. Sergej Stoetzer (Conrad)
10:30 Chaos Macht Schule Hannover – Hackerethik, Makerethik Karolin Varner (CCC Hannover)
11:30 Podiumsdiskussion: Maker-Bewegung – Impulsgeber für grundlegende Bildungsreformen? Katja Suding (MdB, stellvertretende Bundesvorsitzende der FDP, stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion und Vorsitzende des Landesverbandes der FDP Hamburg), Christian Schlöndorf (Fachbereichsleitung für Medienbildung beim NLQ), Nicolas Domann (GF Cornelsen Experimenta), Daniel Bachfeld (CR Make Magazin), Berthold Sommer (Lehrer am Berufskolleg Rheine, Leitung Projektlabor), Christian Denker (ehemaliger Schüler Berufskolleg Rheine, Teilnehmer Jugend Forscht und div. Maker Faires, Aktuell Student der Elektrotechnik in Aachen), Moderation: Philipp Markl
12:30 Fragerunde zur Podiumsdiskussion

Freitag, 14.9.2018; Future Meeting Space 2:

Zeit Titel Speaker
09:30 Selber in 3D konstruieren mit Tinkercad – so klappt der Einstieg Peter König (Stv. CR Make Magazin)
10:00 Programmieren und Steuern von einfachen fischertechnik-Modellen mit dem Calliope Mini und NEPO Stefan Ginthum (Christiani)
10:30 Tüftler und Macher aufgepasst: Autostadt Partnerschulen gesucht! Katharina Fischer (Autostadt Wolfsburg)
11:30 Podiumsdiskussion: Maker-Bewegung – Impulsgeber für grundlegende Bildungsreformen? Katja Suding (MdB, stellvertretende Bundesvorsitzende der FDP, stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion und Vorsitzende des Landesverbandes der FDP Hamburg), Christian Schlöndorf (Fachbereichsleitung für Medienbildung beim NLQ), Nicolas Domann (GF Cornelsen Experimenta), Daniel Bachfeld (CR Make Magazin), Berthold Sommer (Lehrer am Berufskolleg Rheine, Leitung Projektlabor), Christian Denker (ehemaliger Schüler Berufskolleg Rheine, Teilnehmer Jugend Forscht und div. Maker Faires, Aktuell Student der Elektrotechnik in Aachen), Moderation: Philipp Markl
12:30 Fragerunde zur Podiumsdiskussion

 

 Samstag, 15.9.2018; Außenbühne:

Zeit Thema Speaker/Singer-Songwriter
10:00 Musik
10:30 Musik
11:30 Magie! Technologie zur Darstellung von Magie und magischen Vorgängen Jochen Enderlein
12:30 YouTube-Panel Moderation: Kjell Otto
14:00 Conrad Show / Conrad Maker Factory Challenge Siegerehrung  tba (Conrad)
16:00 Status der Maker-Szene Daniel Bachfeld (CR Make Magazin)
16:30 Cosplay-Performances für Wettbewerbe Shiroku
17:30 Musik

Samstag, 15.9.2018; Future Meeting Space 1:

Zeit Thema Speaker
10:30 Maker werden ist nicht schwer – Einstieg in die Maker-Welt für Kids Nadine Bergner (InfoSphere – Schülerlabor Informatik an der RWTH Aachen)
11:00 Mobiles DIY Photometer – Konzeption, Konstruktion – ein Nachbauprojekt für Schüler, Lehrer und Studenten Ulrich Scheffler (HAW Hamburg)
11:30 Von der Sonnenuhr zum Helldunkelgeolokator Matthias Koch
12:00 3D-Fotografie mit dem Raspberry Pi Kameramodul Günther Pomaska
12:30 Virtuelle Gemeinlabore – Wissenschaft braucht den Makeransatz Stephan Schlote (Technik-Garage)
13:00 MakerDB – vernetzt Menschen, Labore und Ressourcen Tim Brandes (Zinkler & Brandes)
13:30 Arrow Community-Boards für Maker Christian Reuter (Arrow)
14:00  – Pause –  Conrad Show / Conrad Maker Factory Challenge Siegerehrung auf der Außenbühne
14:30
15:00
15:30
16:00 Fledermäuse mit dem Arduino detektieren Frank Pliquett
16:30 Inspiration, Faszination und Programmierung mit LEGO® Mindstorms® und Java Andreas Baumgart
17:00 We See a World of Problems. And it is Awesome. Holger Wech (Arrow)

Samstag, 15.9.2018; Future Meeting Space 2:

Zeit Thema Speaker
10:30 Anet A8: Alles herausholen aus einem 3D-Drucker-Bausatz Heinz Behling (Redaktion Make Magazin)
11:30 Lernen, Lernen, schneller Lernen – Ein einfaches Lernverfahren für Roboter Martin Huelse (Prof. für Robotik und autonome System, FH Bielefeld)
12:00 3D Print Hubs / Konzept, Geschichte, Nutzen für die Maker Florian Ebner (Conrad)
12:30 LoRa-Funktechnik Grundlagen und Arduino Anwendungsbeispiele Helmut Tschemernjak (Arduino Hannover)
13:00 Smart Home für Individualisten mit openHAB 2 Marianne Spiller (Rheinwerk Verlag)
13:30 Kreative Ideen mit der Toy-Con-Werkstatt von Nintendo Labo Mathias Windhager (Nintendo)
14:00  – Pause –  Conrad Show / Conrad Maker Factory Challenge Siegerehrung auf der Außenbühne
14:30
15:00
15:30
16:00 Open-Island & die makers4humanity Joy Lohmann (makers4humanity)
16:30 Mit dem Wetterballon in die Stratosphäre Marcel Dierig (Stratoflights)
17:00 Kunstgemälde in Virtual Reality Michael Gödde (TimeLeapVR)

 

Sonntag, 16.9.2018; Außenbühne:

Zeit Thema Speaker/Singer-Songwriter
10:00 Musik
11:00 Musik
12:00 YouTube-Panel Moderation: Kjell Otto
13:20 Musik
14:00 Zwei im Eis – im selbstgebauten Amphibienfahrzeug durch Alaska Hansen und Paul Hoepner (hoepner-hoepner.de)
14:30 Maker-Slam Moderation: Kjell Otto
15:50 Musik
16:50 Musik

 

Sonntag, 16.9.2018; Future Meeting Space 1:

Zeit Thema Speaker
10:30 Arrow Community-Boards für Maker Christian Reuter (Arrow)
11:00 RoboBug Christian Trösch (Conrad)
11:30 Modellfernsteuerung mit Android Tablet oder Smartphone Gregor Schlechtriem (makerprojekte.de)
12:00 We See a World of Problems. And it is Awesome. Holger Wech (Arrow)
12:30 Makerfactory Vivian Bummerl (Conrad)
13:00 Mit dem Wetterballon in die Stratosphäre Marcel Dierig (Stratoflights)
13:30 LoRa-Funktechnik Grundlagen und Arduino Anwendungsbeispiele Helmut Tschemernjak (Arduino Hannover)
14:00 Mobiles DIY Photometer – Konzeption, Konstruktion – ein Nachbauprojekt für Schüler, Lehrer und Studenten Ulrich Scheffler
14:30 Geil und günstig ohne China Holger Hanssen (Weytronik) und Felix Plitzko (AISLER B.V.)
15:00 Faserverbundwerkstoffe für Maker Ralf Stoffels (surasto.de)
15:30 Warum Digital das neue Rock‘n‘Roll ist und was Kinder mit dem
Programmieren lernen
Axel Kempen (Cody)
16:00 Einführung in den MaXYposi Carsten Meyer (Redaktion Make Magazin)

Sonntag, 16.9.2018; Future Meeting Space 2:

Zeit Titel Speaker
10:30 Crowdfunding – Projekte realisieren mit Schwarmfinanzierung Anika Bogon (HannoverMachen)
11:00 Rauchgasfilter für Lasercutter selbstgebaut Heinz Behling (Redaktion Make Magazin)
12:00 Hilfe, was ist eigentlich ein Arduino? Helga Hansen (Redaktion Make Magazin)
12:30 Funkwellen und deren Ausbreitung Matthias Wendt (Funkamateur, DL9MWE)
13:00 Von der Sonnenuhr zum Helldunkelgeolokator Matthias Koch
13:30 Maker Pro – Abseits von Youtube und Kickstarter Clemens Mayer (mayermakes.de)
14:00 Selber in 3D konstruieren mit Tinkercad – so klappt der Einstieg Peter König (Stv. CR Make Magazin)
14:30 Fledermäuse mit dem Arduino detektieren Frank Pliquett
15:00 Raspi Pi Basics Rene Lorbeer (Sertronics)
15:30 Kunstgemälde in Virtual Reality Michael Gödde (TimeLeapVR)
16:00 Mit Bricks in die Welt der Elektronik Dr. Michael Knieling (Allnet)

 

Stand 24.08.2018; Änderungen vorbehalten

Magie! Technologie zur Darstellung von Magie und magischen Vorgängen (Jochen Enderlein):
Im Rahmen eines LARP (Live Action Role Play) kommt es darauf an „magische Momente“ zu erzeugen. Also Momente, in denen der Spieler einen Moment die Wirklichkeit vergisst.

Mobiles DIY Photometer – Konzeption, Konstruktion – ein Nachbauprojekt für Schüler, Lehrer und Studenten (Ulrich Scheffler):
Der Vortrag zeigt die Konzeption und Konstruktion eines IoT Geräts am Beispiel eines via Smartphone steuerbaren Photometers. Der Aufbau dieses Photometers hat sich bereits in mehreren durchgeführten Workshops bewährt und eignet sich zum Nachmachen für Unis, Schulen und MINT-Aktionen. Das fertige Gerät ist dann geeignet (ggf. auch mobil) die Konzentration (umwelt)relevanter Parameter wie Ammonium in Regenwasser oder Nitrit im Oberflächenwasser zu ermitteln. Am Messestand auch zum Ausprobieren!

Chaos Macht Schule Hannover – Hackerethik, Makerethik (Karolin Varner):
Das „Chaos macht Schule“-Projekt des CCC Hannover entsendet Referenten an Schulen und andere Bildunseinrichtungen, um Technik zu erklären. Z. B.: Wie funktioniert des Internet? / Was machen Firmen mit unseren Daten? In diesem Vortrag soll neben der Vorstellung des Projekts auf das Thema Hacker- und Makerethik eingegangen werden.

Selber in 3D konstruieren mit Tinkercad – so klappt der Einstieg (Peter König):
Viele haben heute schon Zugang zu einem 3D-Drucker, doch längst nicht für alles, was man drucken will, gibt es eine fertige Vorlagendatei im Netz. Selber in 3D zu konstruieren schreckt viele ab – doch mit der kostenlosen 3D-Software Tinkercad ist der Einstieg (fast) so einfach, als würde man Bauklötze aufeinander stapeln. In meinem Vortrag zeige ich die ersten Schritte – Vorkenntnisse in 3D-Konstruktion sind nicht nötig.

Programmieren und Steuern von einfachen fischertechnik-Modellen mit dem Calliope Mini und NEPO (Stefan Ginthum):
Der Calliope Mini ist ein Einplatinencomputer, der speziell entwickelt wurde um Kindern ab der 3. Klasse Grundschule einen einfachen und spielerischen Zugang zur digitalen Welt und zum Programmieren zu ermöglichen. Dies gelingt sehr anschaulich in Verbindung mit der Programmierumgebung NEPO. Eine schöne Erweiterung, die virtuelle und haptische Welt verbindet, ergibt sich mit der Anbindung von einfachen fischertechnik –Modellen aus dem FT-Calliope Set.

Tüftler und Macher aufgepasst: Autostadt Partnerschulen gesucht! (Katharina Fischer):
Die Autostadt in Wolfsburg ist ein vom Niedersächsischen Kultusministerium anerkannter außerschulischer Lernort und bietet ein umfangreiches Bildungsangebot mit fächerübergreifenden Inhalten rund um das Thema Mobilität. Niedersächsische Schulen und Lehrkräfte sind dazu aufgerufen, sich mit innovativen Projektideen beim außerschulischen Lernort der Autostadt zu bewerben. Der Vortrag gibt spannende Einblicke in die unterschiedlichsten Projektideen ausgewählter Partnerschulen und zeigt den Facetten.

Zwei im Eis – im selbstgebauten Amphibienfahrzeug durch Alaska (Hansen und Paul Hoepner):
Die Zwillinge Paul und Hansen erzählen auf sehr humorvolle und authentische Weise wie sie entgegen aller Wahrscheinlichkeit versuchen einen ihrer Kindheitsträume zu erfüllen: Ein pedalbetriebenes Fahrzeug selber zu bauen, das überall entlangfahren kann. Schnell steht Alaska als die perfekte Herausforderung, teils im Spätsommer, teils im Winter. Die Show zeigt Rückschläge und Erfolgsmomente bei der Planung und dem Entwurf des Gefährts.

Maker werden ist nicht schwer – Einstieg in die Maker-Welt für Kids (Nadine Bergner):
Selbst begeistert am Basteln, Löten, Bauen und Programmieren eigener Projekte, aber wie mit Kindern in diese Welt starten? In diesem Vortrag werden verschiedene Möglichkeiten präsentiert in die Maker-Welt einzusteigen. Dabei spielt das Alter (sowohl der Erwachsenen wie auch der Kids) und das eigene Vorwissen keine Rolle. Es ist für jeden etwas dabei! Wir stellen vor, wie schon Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter kleine Spielewelten aktiv mitgestalten, also programmieren können.

Von der Sonnenuhr zum Helldunkelgeolokator (Matthias Koch):
Wer eine Leuchtdiode und einen Quarz an einen Microcontroller anschließt, kann den Verlauf der Helligkeit messen. Aus den Daten lässt sich die Zeit bestimmen, was zum Beispiel für kreative Laternen nützlich sein kann, die so eine ganz besondere Sonnenuntergangsstimmung in den Garten zaubern können. Doch in diesem Vortrag soll es noch ein bisschen weiter gehen: Ist eine genau gehende Uhr vorhanden, lässt sich anhand des Sonnenstandes zweimal am Tag die ungefähre Position auf der Erde bestimmen.

3D-Fotografie mit dem Raspberry Pi Kameramodul (Günther Pomaska):
Vom Raumerlebnis im Bild geht immer wieder Faszination aus. Mindestens zwei Kameramodule, ausgerichtet  mit  Basisabstand für den Makro- bis Fernbereich,  müssen synchron ausgelöst werden. Kalibrierung, Rektifizierung und Bildmontage sind Aufgaben von Python und OpenCV. So eine Kamera soll natürlich ‘headless’ sein. Den Pixel-Desktop des Raspi legen wir auf das Smartphone. Auch bleibt es nicht beim einfachen 3D-Foto oder -Video. Reality Capture und 360-Grad-Videos für VR-Welten sind angesagt.

Virtuelle Gemeinlabore – Wissenschaft braucht den Makeransatz (Stephan Schlote):
Das wollen alle: Die Vielfalt und alle Möglichkeiten von Wissenschaft und Technik unter den Fingern spüren und für die eigene Forschung / das eigene Projekt einsetzen, nur durch Dritte wiederholbare Ergebnisse publizieren und sich offen und frei über Laborgrenzen hinweg austauschen und gegenseitig unterstützen. Dies und die Sicherung von kritischer Infrastruktur und Qualität ist die Basis verlässlicher Entwicklung.

MakerDB – vernetzt Menschen, Labore und Ressoucren (Tim Brandes):
Aus Anlass der Maker Faire 2018 in Hannover gibt die Technik-Garage e.V. die Fertigstellung und Inbetriebnahme ihrer MakerDB bekannt. Die MakerDB ist ein online-Werkzeug zur Vernetzung von Menschen mit Ressourcen und Projekten. Sie richtet sich sowohl an Maker wie an wissenschaftlich arbeitende sowie technisch entwickelnde Menschen, um sie möglichst schlank und günstig mit den nötigen Ressourcen und Kompetenzen auszustatten. Sie unterstützt den Austausch unter den Nutzern.

Fledermäuse mit dem Arduino detektieren (Frank Pliquett):
Mit einem selbst entwickelten Arduino-Shield lassen sich die Ortungsrufe von Fledermäusen detektieren. Diese Erweiterung ist nicht nur als Einstieg in die Programmierung von Arduinos geeignet, sondern kann in Kombination z.B. mit einem SD-Karten-Modul zu einem richtigen Aktivitätslogger ausgebaut werden. Im Vortrag werden einige Einsatzmöglichkeiten und überraschende Erkenntnisse vorgestellt.

Inspiration, Faszination und Programmierung mit LEGO® Mindstorms® und Java (Andreas Baumgart):
Schneiden, falten, kleben: die „Fabrik“ Papercube baut selbstständig einen Papierwürfel. Sie arbeitet vollautomatisch und hat einen Laser zum Schneiden und basiert auf den  Robotiksätzen LEGO® Mindstorms® Education und bringt Studierenden des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen an der Jade Hochschule in Wilhelmshaven das objektorientierte Modellieren sowie die Programmiersprache Java näher. Im Vortrag wird das Projekt vorgestellt und Mindstorms Einsatzmöglichkeiten in der Lehre aufgezeigt.

Anet 8: Alles herausholen aus einem 3D-Drucker-Bausatz (Heinz Behling):
Ein China-3D-Drucker für gerademal 130 Euro – der kann doch nichts taugen. Stimmt, oder auch nicht. Denn seine Konstruktion ist durchaus gut. Ich zeige, wie man seine Schwächen erkennt und beseitigt. Für knapp 100 Euro zusätzlich erhält man so einen 3D-Drucker, der mit 2000€-Geräten durchaus mithalten kann.
Und der Clou: Fast alle benötigten Teile kann er selbst drucken.
Nach einem etwa 15minütigen Vortrag habt Ihr Gelegenheit, mich mit Fragen und Anregungen zum Anet A8 zu löchern.

Lernen, Lernen, schneller Lernen – Ein einfaches Lernverfahren für Roboter (Martin Huelse):
Um neue Situationen meistern zu können, sollten Roboter in der Lage sein, zu lernen. Der Vortrag stellt ein Lernverfahren vor, welches einfach und ohne Kenntnisse der höheren Mathematik erklärt und programmiert werden kann. Die Lerngeschwindigkeit ist um ein vielfaches schneller als bei künstlichen neuronalen Netzen. Auch versetzt es Roboter in die Lage, Altes zu vergessen, um Neues zu lernen. Im Vortag wird auch gezeigt, wie dieses Verfahren für humanoide Roboter genutzt wird.

LoRa-Funktechnik Grundlagen und Arduino Anwendungsbeispiele (Helmut Tschemernjak):
Es werden Grundlagen der LoRa-Funktechnik Funktechnik erklärt und am Bespiel von verschiedenen Arduino Lösungen erleutert welche Möglichkeiten es gibt, externe Sensoren per LoRa-Funktechnik zu verbinden. Auch eine MQTT Anbindung an das LoRa Netzwerk wird vorgestellt, welche es ermöglich Sensordaten in das Internet zu übertragen. Mit der LoRa-Funktechnik können Sensoren über große Distanzen von 200 m bis 20 km im kostenlosen 868-MHz-Band mit geringen Energiebedarf kommunizieren.

Smart Home für Individualisten mit openHAB 2 (Marianne Spiller):
Heizung und Beleuchtung automatisch regulieren, das Media-Center mit dem Smartphone steuern, Messwerte sammeln und aufbereiten: das ist der Inbegriff an Komfort und Effizienz. openHAB 2 ist eine kostenfreie Smart-Home-Lösung, die Ihnen ganz individuelle Einstellungen und Steuermöglichkeiten eröffnet. In diesem Vortrag sehen Sie live, wie Sie Ihren Einstieg in openHAB 2 gestalten und erste Komponenten eines Smart Home steuern. The future is now!

Open-Island & die makers4humanity (Joy Lohmann):
Open-Island ist ein open-source Bauplan für schwimmende Inseln aus Abfallmaterialien. Künstliche Schwimminseln werden weltweit zunehmend gebraucht und können überall für wenig Geld aus vorhandenen Reststoffen selber gebaut werden. Als Rettungsinsel in der Not oder als Garteninsel zum effizienten Anbau von Nahrung über, auf und unter Wasser. Als Kulturinsel zum Community-building, als Arbeits- und Energieplattform oder als schwimmendes Klassenzimmer und Labor.
Seit der künstlerischen Vision autarker Schwimminseln aus globalisiertem Wohlstandsmüll des hannoverschen Social-Designers Joy Lohmann und seinem 70qm großen „future-raft“ zur EXPO2000 sind zahlreiche Schwimminseln in Deutschland und international entstanden. Daraus entwickelte sich unter anderem das makers4humanity Kollektiv, welches sich auf der modularen Recycling-Schwimmplattform präsentiert.

Mit dem Wetterballon in die Stratosphäre (Marcel Dierig):
Mit einem Wetterballon in die Stratosphäre auf bis zu 40.000 Meter Höhe – das Schwarz des Weltalls wird sichtbar und die Erde beginnt als Kugel zu erscheinen. Für Bastler, Abenteurer sowie Schulklassen ist ein Ausflug in die Stratosphäre genau das richtige Projekt. Wer kann schließlich von sich behaupten, eine Kamera sowie Messgeräte und Experimente mit einfachsten Mitteln in fast 40 Kilometer Höhe geschickt zu haben? Ein Projekt mit Abenteuergarantie – Versprochen.

Modellfernsteuerung mit Android Tablet oder Smartphone (Gregor Schlechtriem):
Mit den richtigen Komponenten kann man ein Fernsteuermodell ganz einfach mit einer Smart Device Fernsteuerung ausrüsten.   Der Vortrag zeigt auf, welche Konfigurationen grundsätzlich möglich sind und wo sich beispielsweise der Einsatz von Bluetooth oder WLAN empfiehlt. Weiterhin wird die Bedieneroberfläche thematisiert und es werden die verschiedenen Empfängerkonzepte sowie der Einbau in das Modell gezeigt

Faserverbundwerkstoffe für Maker (Ralf Stoffels):
In diesem Vortrag wird ein einfacher Einstieg in die Verwendung von high-tech Werkstoffen wie CFK und GFK beschrieben. Kohle- und Glasfaser-Bauteile sind im Modellbau seit Jahren bewährt. Dieser Vortrag soll Maker motivieren, diese Werkstoffe auch für ihre Projekte zu verwenden. Von der Akkubox fürs Fahrrad bis zur Karosserie für den DIY-Robomäher ist alles denkbar. Durch den Einsatz eines 3D-Druckers wird der Prozess des Formenbaus vereinfacht und somit die Einstiegshürde kleiner.

Crowdfunding – Projekte realisieren mit Schwarmfinanzierung (Anika Bogon):
Mit Crowdfunding lassen sich Projekte, Produkte, Veranstaltungen und noch sehr viel mehr realisieren. Das Besondere beim Crowdfunding ist, dass viele Menschen – die Crowd – ein Projekt unterstützen. Das kann durch finanzielle Hilfe sein oder auch durch Know-How, Manpower oder die erforderliche Infrastruktur. Der Vortrag gibt eine Orientierung, welche Chancen Crowdfunding bietet und stellt die lokale Crowdfundig-Plattform HannoverMachen vor.

Rauchgasfilter für Lasercutter selbstgebaut (Heinz Behling):
Ein Lasercutter für zu Hause, das wär was! Viele Maker versuchen, sich diesen Traum mit einem der billigen China-Cutter für nur 350€ zu erfüllen. Diese kleinen Kisten funktionieren zwar, sind aber alles andere als sicher und produzieren auch noch sehr unangenehme und gesundheitsschädliche Abgase. In einem 15minütigen Vortrag zeige ich, wie man den Cutter mit den wichtigsten Sicherheitsvorrichtungen nachrüsten und eine Rauchreiniger-Anlage selbst bauen kann. Danach habt Ihr die Möglichkeit, eine halbe Stunde Fragen zu Stellen oder Euch die Geräte einfach mal anzuschauen bzw. zeigen zu lassen.

Hilfe, was ist eigentlich ein Arduino? (Helga Hansen):
Wenn überall „Arduino-Projekte“ stehen und Du schon immer wissen wolltest, was das eigentlich bedeutet, bist Du in diesem Vortrag richtig. Hier erfährst Du, was ein Arduino ist und was damit alles möglich ist.

Funkwellen und deren Ausbreitung (Matthias Wendt):
Was sind Funkwellen? Wie breiten sie sich aus? Optimierung von Funkverbindungen.

MAker Pro – Abseits von Youtube und Kickstarter (Clemens Mayer):
In der Öffentlichkeit kennt man Maker Pros nur als Youtuber und Startup Gründer aber es gibt noch viele weitere Möglichkeiten wie du als Maker zum Pro werden kannst. Der österreichische Maker Pro Clemens  „MAYER MAKES“ Mayer zeigt dir Möglichkeiten selbst Pro zu werden und Methoden dein Geschäftsmodell als Maker zu finden.

Arrow Community-Boards für Maker (Christian Reuter):
Arduino und RaspberryPi sind dir ein Begriff? Perfekt, dann bist du hier richtig!
Maker Starten heute nicht mit Schaltplänen und Lötkolben, sondern nehmen ein fertiges Board mit Microcontroller oder Prozessor und entwickeln eine Software um ihre Idee zu realisieren. Knackpunkt ist dann, die passenden Module mit Sensoren und Aktoren zu finden.
Arrow bietet hier eigene Module, die mit Cortex-M oder auch Prozessoren ausgestattet sind und eine Vielzahl von Sensoren und Schnittstellen auf dem Board implementiert haben. Geeignet sind die Boards für Einsteiger bis zum professionellen Entwickler. Ideal auch für Start-Ups, die schnell einen Prototyp brauchen.
Vorbeischauen lohnt sich, es gibt immer ein paar Boards zu gewinnen!

We See a World of Problems. And it is Awesome.(Holger Wech):
Probleme sind Denkanstöße. Probleme gestalten die Welt von Morgen. Daher lieben wir – Cypress und Maker – Probleme, weil es unsere Faszination ist, neue Lösungen zu erschaffen.
Der PSoC (Programmable System on Chip) ist weit mehr als nur ein Mikrocontroller.
Neben bis zu zwei ARM Cortex-M0+/M3/M4 basierten Kernen wurden dem Chip weitere ‘Problem-Löser’ hinzugefügt: Konfigurierbare Digitale Blöcke erlauben Echtzeit-Hardware-Logik, Operationsverstärker und Komparatoren erweitern die Analogfunktionalität, Kapazitive Eingabemöglichkeiten übertreffen mechanische Schalter, USB- / Bluetooth- und WiFi unterstützen modernste IoT (Internet-of-Things) Systeme, stromsparende Technologien sparen Energie, und eine programmierbare Pin-Zuweisung vereinfachen das Hardware Design.