Schülertag

Seit 2016 findet die Maker Faire Hannover dreitägig statt. Der Freitag, diesmal am 14. September 2018, hat allerdings ein anderes Programm als die üblichen Publikumstage Samstag und Sonntag. An diesem Tag ist nur für Schulklassen, Lehrkräfte, die Presse und die teilnehmenden Maker geöffnet.

Freitag vormittag von 9 bis 13 Uhr öffnen wir exklusiv für Lehrer/innen mit ihren Schulklassen, um dem Nachwuchs in der Schulzeit die Chance zu geben, sich über die Themen der Maker-Szene zu informieren. Der Eintritt ist frei.

Warum?

Bei unseren Reisen zu anderen internationalen Maker Faires haben wir in der Bay Area und in Rom den Schüler-Freitag kennengelernt und sind von der Idee begeistert: Schulklassen haben dadurch kostenlos die Möglichkeit, die Maker Faire zu besuchen und an den Ständen live zu erleben, was die Maker-Community zu bieten hat.

Außerdem haben wir durch den Kontakt mit Lehrerinnen und Lehrern mitbekommen, welches Interesse an Themen wie Technik, Robotik, Handwerk usw. herrscht, einerseits als Lehrinhalt, andererseits als Teil der Berufsvorbereitung.

Was passiert am Schülertag?

Wir laden alle Schulklassen gemeinsam mit ihren Lehrkräften ein, sich am Freitag, den 14. September 2018 von 9 bis 13 Uhr kostenlos die Maker Faire Hannover anzusehen. Der gesamte Ausstellungsbereich mit Maker-Ständen ist den Vormittag über geöffnet und lädt zum Lernen und Mitmachen ein. Rund 200 Ausstellungstände, spektakuläre Highlights und diverse Workshops warten darauf, entdeckt zu werden und bieten Stationen zum Mitmachen an. Mehr Infos zum Programm am Freitag und allen Ausstellern finden Sie ab Mitte 2018 an dieser Stelle online.

Jetzt anmelden: Registrieren Sie sich jetzt, um am Schülertag in Hannover dabei zu sein!

Material

Der aktuelle Flyer des Schülertages zum download steht hier zur Verfügung.

Interview mit Dr. Wanka (PDF)Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hatte 2017 die Schirmherrschaft der Maker Faire Berlin und Hannover übernommen. Im Interview mit der Make-Chefredaktion erläutert die ehemalige Ministerin, Dr. Johanna Wanka, warum ihr die Unterstützung der Maker-Szene wichtig ist und welche Rolle die Bildungspielt.

Das Interview aus Make 4/16 können Sie online bei Heise Select lesen oder nebenstehend als PDF herunterladen.

 

 

 

Schulprojekte am Rande des Weltalls

Auch für den Samstag auf der Maker Faire gibt es ein Angebot für Schulklassen. Mittels eines Stratosphärenballons der Firma Stratoflights können Experimente in bis zu 40.000 Metern Höhe in Richtung Weltall geschickt werden. Alles, was in einen Tischtennisball oder eine Streichholzschachtel passt und bis zu 150 Gramm wiegt, kann untersucht werden. Von 1.000 hPa fällt der Luftdruck  auf 10 hPa. Die Außentemperatur kann Tiefstwerte von bis zu -50 Grad Celsius erreichen. Die Experimente werden außerdem die Ozon-Schicht der Erde durchqueren und schließlich von kosmischer Strahlung und stärkerem UV-Licht getroffen. Je nach Fragestellung sollten die Exponate dafür vorbereitet oder gleich in einem passenden Gehäuse untergebracht sein. Damit die Auswertung gelingt, sind in einem Kästchen zusätzlich Sensoren eingebaut, die den Flug protokollieren: GPS Position, Flughöhe, Laufzeit, Innen- und Außentemperatur, der Luftdruck und die Luftfeuchtigkeit werden alle zwei Sekunden gespeichert. Jeweils eine Kamera innen und außen zeichnen den Flug auf – bis der Kontakt abbricht, sind die Streams auf der Maker Faire sowie auf der Maker-Faire-Webseite und bei Facebook live zu verfolgen.

Bei guten Wetterbedingungen startet der Ballon am Maker Faire-Samstag, den 15. September; seine Reise dauert rund drei Stunden. Je nach Landeplatz und Schwierigkeitsgrad der Bergung können die Versuchsergeb­nisse voraussichtlich noch am Nachmittag auf der Maker Faire angeschaut werden. Die Projekte können bereits am Freitag abgegeben werden.

Interessierte Schulen können sich entweder mit einem Projekt pro Klasse oder Experimenten aus Gruppenarbeiten unter info@maker-faire.de bewerben. Außer einer Versuchsskizze sind die Kontaktdaten einer volljährigen Ansprechperson nötig. Bewerbungsschluss ist der 31. August 2018. Die Teilnahme ist kostenlos.